12.04.14 10:14 Uhr
 611
 

"Heartbleed": NSA nutzt schon seit mehreren Jahren diese SSL-Sicherheitslücke aus

Vor Kurzem wurde eine Sicherheitslücke in OpenSSL entdeckt, die auf den Namen "Heartbleed" getauft wurde (ShortNews berichtete).

Wie sich nun herausstellte, ist dem US-amerikanische Geheimdienst National Security Agency (NSA) diese Lücke schon seit Jahren bekannt und wird von ihm auch aktiv ausgenutzt.

Über "Heartbleed" verschaffte sich die NSA in der Vergangenheit Passwörter sowie auch andere für sie relevante Daten. Zudem soll diese Schwachstelle auch nur eine von Tausenden sein, über die die NSA Zugriff auf die Computer hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheitslücke, NSA, Kenntnis, SSL, Heartbleed
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 10:25 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wen wunderts?
Wenn ein Einbrecher sieht, dass eine Terassentür offensteht, dann steckt er ja auch nicht eine Nachricht in den Briefkasten.
Kommentar ansehen
12.04.2014 14:31 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel wichtiger ist: Passwörter ändern.
Und vielleicht die ein oder anderen Online-Deals in der nächsten Zeit nicht machen.
http://www.speicherguide.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?