12.04.14 09:10 Uhr
 2.779
 

New Mexico: Ist "E.T." hier begraben?

Microsoft möchte eine der größten Gamer-Legenden lüften: das Grab von E.T.. Der Soft- und Hardwareriese gab bekannt, dass sich heute ein Team an der möglichen Begrabungsstätte zu schaffen macht.

Hintergrund ist das gefloppte Atari-Videospiel "E.T. the Extra-Terrestrial", es gilt als schlechtestes Spiel überhaupt. 1983 soll der Hersteller Millionen Kassetten des Spiels in der Wüste von New Mexico begraben haben. Zusammen mit dem Spiel "Pac-Man", eines der erfolgreichsten Videospiele.

Bis heute hält sich diese Legende, die Microsoft nun klären möchte. Aus der Aktion soll eine Live-Reportage entstehen. Zugleich wird es natürlich auch eine große PR-Aktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Loop4Life
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Legende, Grab, E.T., Pac-Man, Lüften
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 10:40 Uhr von RegenCoE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch der Plot des neuen AVGN Films ... o_O
Kommentar ansehen
12.04.2014 13:42 Uhr von lou-heiner
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
klar wuerden atari games auch auf kassette verkauft.
was glaubst du wofür es beim c64, atari, msx, spectrum und co datasetten gab?
Kommentar ansehen
12.04.2014 13:50 Uhr von erw
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie oft werden wir noch über ein massenhaft in den Müll geworfenes Spiel zu lesen bekommen, dass nun geheimnisumwogen aus einer Deponie zutage gefördert werden soll?

Hallo, das Spiel ist MÜLL. Es wollte KEINER kaufen.
Kommentar ansehen
12.04.2014 17:43 Uhr von der_trompete
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie oft denn noch?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?