11.04.14 20:59 Uhr
 197
 

Oberhausen: Ausstellung "Der schöne Schein" bringt Gasometer zum Strahlen

Aktuell startete eine neue Ausstellung im Oberhausener Gasometer unter dem Titel "Der schöne Schein". Dabei erhellen verschiedene Lichtinstallationen den Turm und bringen diesen optisch ins Wanken.

Ab dem heutigen Freitag werfen Bremer Künstler "Urbanscreen" mit insgesamt 21 Hochleistungsprojektoren verschiedene Bilder an die Wände. Die Lichtinstallation suggeriert dem Betrachter, dass der Innenraum in Bewegung ist.

In einem zweiten Teil der Schau werden über 150 Reproduktionen weltbekannter Meisterwerke von da Vincis Mona Lisa oder Gemälden von Caspar David Friedrich an die Wände projiziert. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Dezember zu sehen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Oberhausen, Schein, Strahlen, Gasometer
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2014 08:35 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ignoriert den Spammer einfach.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert
Fußball: Manuel Neuer fällt wegen Mittelfuß-Haarriss komplette Hinrunde aus
Fußball: Iranischer Verband verbietet Frauen auch weiterhin Stadionbesuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?