11.04.14 20:13 Uhr
 5.933
 

Sexualkundeunterricht in Grundschule - Vater in Haft, da Kind nicht in Schule war

Derzeit sitzt ein Vater in Erzwingungshaft, weil er nicht wollte, dass sein Kind am Sexualkundeunterricht in der Grundschule teilnahm. Die Eltern wollten nicht, dass ihr Kind in der Grundschule Details über Sex lernen sollte.

Im Unterricht werden bestimmte Dinge mit Modelle veranschaulicht. Der Lehrer verwendet beispielsweise zur Demonstration eine Plüsch-Vagina und einem Gummi-Penis im Grundschulunterricht.

Die Eltern haben keine Möglichkeit ihre Kinder von diesem Unterricht fernzuhalten. Es sind mehrere Fälle bekannt, bei denen Eltern bis zu 40 Tage in Erzwingungshaft verbringen mussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Haft, Vater, Schule, Grundschule, Sexualkundeunterricht
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 20:19 Uhr von brycer
 
+32 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2014 20:27 Uhr von Dracultepes
 
+23 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2014 20:36 Uhr von Fred_Flintstone
 
+42 | -31
 
ANZEIGEN
Wir hatten 1974 in der 4. Klasse schon Sexualkunde und es hat uns definitiv nicht geschadet. Also was soll der Mist?

Einsperren solche Eltern und wenn sich das nicht bessert Sorgerecht entziehen. So einfach ist das.
Kommentar ansehen
11.04.2014 20:44 Uhr von klemmbrett
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:11 Uhr von Luelli
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:15 Uhr von langweiler48
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Hier Thailand braucht die Schule nicht aufklären. Sex bekommen schon die Jüngsten mit und es wird auch kein Hehl, wie in vielen doch so fortschrittlichen Staaten, gemacht.

Da hat jemand kommentiert, dass es angebracht mit 13 mit der Aufklärung zu beginnen. Der sollte sich lieber an 13 jährige wenden und sich von denen aufklären lassen, was so unter Kindern abgeht.
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:18 Uhr von Rechargeable
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
@highnrich1337

Grundschule ist von 1-4 Klasse und erst in der 4 Klasse hat man Sexualkunde.

Da sind die schon Geschlechtsreif teilweise.
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:22 Uhr von klemmbrett
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaub, highnrichs Kommentare sollte man nicht sooo ernst nehmen, oder?
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:33 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
zitat: "Derzeit sitzt ein Vater in Erzwingungshaft, weil er nicht wollte, dass sein Kind am Sexualkundeunterricht in der Grundschule teilnahm."

richtig so! selbst eltern müssen noch erzogen werden. vor allem solche affen wie dieser vater.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:40 Uhr von sullyjake78
 
+24 | -15
 
ANZEIGEN
Krass wie hier alle schreien Eltern wegsperren oder Sorgerecht überprüfen, ganz ehrlich? ich finde das auch zu früh und bei solch Speziellem Unterricht sollten Eltern schon das Recht haben nein zu sagen. Das Dafür Eltern in Haft genommen werden weil sie es wagen auch mal nein zu sagen ist schon krass, aber daran sieht man Schon das Eltern in Bezug auf ihre Kinder rein gar nichts mehr zu melden haben. Und die die hier so laut rüllen recht so und wegsperren und verklemmte Nazi Eltern, das sind die die eh keine Kinder haben und meinen Ihr Maul wieder weit aufreißen zu müssen in der Anonymität des Internets, wenn so ein Unterricht ab der 5. klasse losgeht reicht das völlig.

[ nachträglich editiert von sullyjake78 ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:45 Uhr von hxmbrsel
 
+19 | -23
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

Das ist Rechtsbeugung, Niemand darf Kinder zum SEX zwingen, auch nicht der Staat!

Wer diese Frühsexualisierung auch noch verteidigt, ist in meinen Augen entweder abartig oder völlig Hirngewaschen!
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:57 Uhr von syndikatM
 
+16 | -21
 
ANZEIGEN
interessant ist, dass vor allem diejenigen nach "wegsperren" rufen, die selbst keine kinder haben. hat halt nicht jeder bock auf "moderne" gender-modifizierte sexualkunde von pädophilen pädagogen.
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:58 Uhr von klemmbrett
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
sullyjake und hxbrsel +syndikat

Wenn man dann aber annimmt, dass eure evt. Kinder von euch was lernen sollen, zum Beispiel Umgang mit dem Gegenüber, wird einem auch Angst ud Bange.

Woher zum Beispiel wisst ihr eigentlich, wer Kinder hat und wer nicht?!

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:05 Uhr von hxmbrsel
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@klemmbrett
Ich helfe dir jetzt mal etwas

http://www.bildungsplan2015.de/

und wenn du wirklich der Überzeugung bist, dass soll alles gut sein , dann könnte man Vermuten das zumindest entsprechende Neigungen bei dir Vorhanden sind!
Ich vermute sowas eher nicht aber du kennst ja die Menschen!
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:07 Uhr von FadingMoon
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Sexualkunde ist das eine. Den hatte auch ich in der zweiten Klasse, allerdings mit netten Zeichentrickfilmen zum Thema. Aber warum muss dazu das Sexspielzeug ausgepackt werden, um den Kindern genau zu zeigen, wie es gemacht wird. Hauptsache es wird sichergestellt, dass die Kinder sich das gleiche nicht im Internet ansehen, das wäre ja schrecklich. Die Theorie dahinter sollte ausreichen und nicht zu vergessen die Fußnote dazu, dass man davon eventuell schwanger wird. Man kann die Kinder ruhig ein bisschen was selbst rausfinden lassen.
Aber wahrscheinlich ist ein bisschen Feingefühl in der Grundschule zu viel verlangt.
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:16 Uhr von ewin12000
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ Fred_Flintstone
"Wir hatten 1974 in der 4. Klasse schon Sexualkunde und es hat uns definitiv nicht geschadet. Also was soll der Mist?"

Halte ich für ein Gerücht! Im September 1974 hat als erstes Bundesland NRW Sexualkunde im Lehrplan eingeführt, in der Grundschule galt damals die Bennenung der Geschlechtsteile als Sexualunterricht. Die DDR war etwas aufgeschlossener aber auch dort war es im Biologieunterricht erst in höheren Klassenstufen ein Thema...

"Einsperren solche Eltern und wenn sich das nicht bessert Sorgerecht entziehen. So einfach ist das."

Ich wette du hast in deinem betagten Alter ganz ganz viele Kinder und Enkel oder etwa doch nicht?
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:17 Uhr von klemmbrett
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Leute wie du, müssen mir nich helfen.

Mich stört nich deine Meinung, sondern eure Schlußfolgerungen und Andeutungen zu Menschen mit gegenteiligen Ansichten. Wie du ja treffender Weise gleich wieder bestätigt hast.

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:25 Uhr von hxmbrsel
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Unseres Erachtens geht der Aktionsplan „Für sexuelle Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ jedoch weit über dieses Anliegen hinaus. In der vorliegenden Fassung der Leitprinzipien wird der Bildungsplan zum Aktionsfeld von LSBTTIQ-Vertretern (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle, Intersexuelle und Queer).
PS: Man Munkelt das auch Pädophilen Verbände aktiv an der Ausarbeitung des Bildungsplan 2015 beteiligt waren!

Dann Schlußfolgere ich jetzt mal was:

Wir haben eine kleine Gruppe von Sexuell unentschlossenen oder nicht vermehrungsfreudigen!
Und wir haben eine große Gruppe von Besorgten Eltern, die nicht wollen das ihre Kinder zu Früh damit in Berührung kommen!

Die eine Gruppe schreit, äh Diskriminierung!
Die andere fordert, "Lass meine Kinder aus dem Spiel"!

Wer hat jetzt mehr Rechte ?

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:34 Uhr von gaboe
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Sexualkunde schon in der Grundschule ist wichtig.( findet in der Regel Ende der 3. bis 4. Klasse statt)
Bei vielen Kids fängt die Pubertät an, Sie sollen und müssen lernen, was mit ihrem Körper passiert
In vielen Schule findet der Unterricht getrennt (also Mädchen und Jungen getrennt)statt, so dass sich die Kinder gut und ohne Scham austauschen können.
Das auch Sex eine größere Rolle spielt liegt daran,dass Kinder/Jugendliche heute viel früher in diesem Bereich aktiv sind, als noch vor 30 Jahren.
Im Hinblick auf die möglichen Gefahren, wie eine verfrühte Schwangerschaft oder aber auch Geschlechtskrankheiten also sinnvoll.
Verantwortungsvolle Eltern verweigern diesen Unterricht nicht, sondern unterstützen ihn.
Ein sachlicher und unbefangener Umgang mit diesem Thema stärkt die Kinder auf Dauer.

I
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:45 Uhr von gaboe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ hxmbrsel
Man kann Kinder nicht vor diesm "Mist" schützen, sie kommen in die Pubertät, ob die Eltern das wollen oder nicht.
Je besser Kinder darüber aufgeklärt werden, was mit ihrem Körper passiert, desto besser und verantwortungsvoller gehen sie letztendlich auch mit ihrer Sexualität um.Dazu gehört auch, dass sie stark genug sind, auch deutlich "Nein!" sagen zu können.
Die Genderideologie, die gerade in BW eingeführt werden soll hat mit dem Unterricht, den meine Kids hatten überhaupt nicht zu tun und "Gummi-Penise" kamen bei meiner Tochter erst in der 6. Klasse zum Einsatz um den Umgang mit Kondome zu üben.
Das mag dir früh vorkommen, aber ein Jahrgang unter dem meiner Tochter liefen schon zwei mit Babybauch herum..(ja, tatsächlich in der 5.Klasse, also gerade mal mit 12)
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:59 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@gaboe
"Das mag dir früh vorkommen, aber ein Jahrgang unter dem meiner Tochter liefen schon zwei mit Babybauch herum..(ja, tatsächlich in der 5.Klasse, also gerade mal mit 12) "

Dann läuft aber was in der Familie schief!

Selbstverständlich kann man Kinder schützen vor diesen Abartigkeiten!
Als erstes RTL und Co. ausschalten und Hirn einschalten, soll schon mal geholfen haben!
Als nächstes mal die Tageszeitungen mit dem Girl von Seite haste nich gesehen weglassen!

@gaboe das bezog sich jetzt nicht explizit auf dich, aber das könnte schon viel Helfen!
Und vorallem das schliesse ich noch mal ab, mal wieder zeigen wie eine Richtige Familie Funktioniert, in der sich Kinder wirklich sicher und Geborgen fühlen können!
Kommentar ansehen
11.04.2014 23:11 Uhr von Der_Infoliner
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Die Erziehung ist Elternsache und, soweit die Eltern das verantworten können, eben noch Sache der Lehrer in einer Schule. Wer nicht Widerstand gegen die Erkenntnisse des
schwulen, pädophilen, jüdischen "Sexualforschers" Alfred Charles Kinsey leistet, auf dessen sehr einseitige Untersuchungen man sich teilweise noch heute bei der Frühsexualisierung beruft, der nimmt seinen Kindern die Möglichkeit einer gesunden und altersgemäßen Entwicklung.
Bitte informiert Euch, das ist ein wichtiges und schlimmes Thema, zB. hier: http://www.youtube.com/... Unterstützt mit guten Gedanken die Familien, die den Mut und den Menschenverstand beweisen, da nicht mit zu spielen.
Kommentar ansehen
11.04.2014 23:39 Uhr von gaboe
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Entweder bis du noch völlig naiv oder schon uralt.
Was ist denn bitte eine "normale" Familie?
Eine, in der Sexualität totgeschwiegen und tabuisiert wird?
So funktioniert das nicht und letztendlich bekommt man so Erwachsene, die nicht mit ihrer Sexualität umgehen können.
Ein offener und sachlicher Umgang mit dem Thema ist manchmal nicht ganz einfach, aber wichtig.
So bekommt man Jugendliche, die mit ihrer Sexualität umgehen können, auch wenn diese von der "Norm" abweicht. (Stichwort Transgender, Homosexualität usw.)
Kommentar ansehen
12.04.2014 00:47 Uhr von gaboe
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Nee, der 1. Sexualunterricht findet erst in der 3. - 4 Klasse statt zumindest in NRW (andere Bundesländer weiß ich nicht genau)
Ich hab vor 2 Jahren bei meiner Kleinen die Unterrichtsmaterialien gesehen, da war nichts mit Sex in all seinen Variationen, sondern beschränkte sich auf die körperliche Entwicklung, Aufbau und Funktionen der Geschlechtsorgane.Erst ab Klasse 6 geht es dann tatsächlich auch um Sex. Vobei der Schwerpunkt Verhütung gesetzt ist.
Der Artikel übertreibt maßlos und ist ein Zeugnis, dass einige immer noch im Mittelalter leben. ;)
Kommentar ansehen
12.04.2014 02:27 Uhr von sv3nni
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
lol son idiot. denkt der nich dass sein kind das von den anderen kindern hinterher eh lernt. ausserdem kann jedes kind google bedienen

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?