11.04.14 18:14 Uhr
 129
 

AfD plant nicht, rechtsextreme Burschenschaftler von Partei auszuschließen

Der stellvertretende Vorsitzende des AfD-Nachwuchsverbandes, Benjamin Nolte, ist zwar von seinem Posten zurückgetreten, aber weitere Schritte wird es gegen den rechtsextremen Burschenschaftler wohl nicht geben.

Wie die Afd bekannt gab, plant die Partei wohl nicht, Nolte hinaus zu werfen.

Über die Verbindung Danubia, der Nolte angehört, heißt es vom Verfassungschutz: "Die Aktivitas der Burschenschaft Danubia agiert revisionistisch und propagiert einen übersteigerten Nationalismus im völkischen Sinne."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, AfD, Rechtsextremismus
Quelle: www.huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 19:52 Uhr von EUnichtso
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Eben darum ist der Haufen nicht wählbar!
Nazis und Christen die im Mittelalter leben das ist sicher keine Alternative für Deutschland!
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:15 Uhr von XFlipX
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
"Eben darum ist der Haufen nicht wählbar!"

Genau, wir wählen lieber stumpfsinnig das Konglomerat der etablierten Parteien weiter, wie bisher...deren Jugendorganisationenen als Unterstützer des dieses WE an der TU-Berlin stattfindenen Antifa-Korgress auftauchen...neben den sonstigen Abartigkeiten des linken Rand´s.Organisator ist die "Interventionistische Linke" die vom VS als linksextremistisch eingestuft wird. Naja, aber wen interessierts ?? Die etablierten Medien komischerweise nicht....Aber sorry, falls die Heuchelei gerade etwas zu Tage befördere.

XFlipX
Kommentar ansehen
12.04.2014 07:14 Uhr von Der-Brock
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt bei fast jeder Wahl zahlreiche neue Parteien. Nur DIE kennt halt keiner, weiß keiner was von, und wählt entsprechend auch niemand.
Aber AfD ist definitiv nicht wählbar. Dagegen sind ja sogar die Rep´s noch harmlos, und DIE würde ich schon nicht mehr wählen.
Wer was anderes will was aber schon bekannter ist, muß halt aktiv werden und sich umschauen.
MEIN persönlicher Favorit, auch wenn die alles andere als perfekt sind, sind die Piraten.
Kommentar ansehen
12.04.2014 09:29 Uhr von ksros
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht definitiv wieder auf eine Wahl zu und es wird alles versucht, kleine Parteien auch klein zu halten. Immer das selbe Verhalten vor jeder Wahl.
Damals waren es die Piraten, jetzt die AfD und ganz früher die Grünen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?