11.04.14 17:31 Uhr
 121
 

Papst trifft sich mit Kinderschützern und bittet wegen Missbrauch um Verzeihung

Papst Franziskus hat sich im Namen der Katholischen Kirche für die Fälle des sexuellen Missbrauchs entschuldigt, die sich unter ihrem Dach abgespielt haben.

Dies sagte er vor Kinderschützern, mit denen sich der Papst im Vatikan traf.

"Ich fühle mich aufgerufen, die Last zu übernehmen und um Verzeihung für das Übel zu bitten, das einige Geistliche mit Kindesmissbrauch begangen haben", so Franziskus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Papst Franziskus, Sexueller Missbrauch, Katholische Kirche
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Donald Trump will sich bei seinem Italien-Besuch mit Papst Franziskus treffen
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 18:22 Uhr von Prentiss2014
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das kannst du wohl kaum beurteilen @ newsleser54.
außerdem suchen sich menschen mit bestimmten neigungen bewusst oder nicht - berufe in denen sie mit entsprechenden menschen zu tun haben.
ich finde es daher immer recht kurz gedacht - zu sagen, die böse kirche und ihre pedophilen priester. oder die bösen krankenpfleger die ihre patienten umbringen und und und.

immer nur hetzen und motzen muss doch auf dauer tierisch depressiv machen?! zumal es absolut nicht konstruktiv ist, im gegenteil, außer hohlem gelaber ist da nichts. stammtisch lässt grüßen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Donald Trump will sich bei seinem Italien-Besuch mit Papst Franziskus treffen
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?