11.04.14 16:57 Uhr
 401
 

Wissenschaftler wollen den Kakapo vor dem Aussterben retten

Der Kakapo, der Stinkvogel und der Fettschwalm - das sind Vögel, die vom Aussterben bedroht sind.

Bei dem Kakapo handelt es sich um einen flugunfähigen Papagei, der über ein einzigartiges Erbgut verfügt.

Aus diesem Grunde wollen Forscher der Yale University in New Haven unbedingt dafür sorgen, dass der Kakapo und die zwei weiteren Vogelarten nicht aussterben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rettung, Wissenschaftler, Vogel, Aussterben, Papagei
Quelle: www.feelgreen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 17:01 Uhr von Biblio
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Der Kakapo ... viele Eltern kennen ihn nur zu gut.
Kakapo am Morgen, Kakapo am Mittag, Kakapo am Abend und mitten in der Nacht.
Viele Eltern wären ohne Kakapo sicherlich glücklicher ... aber wohin mit dem Kaka?

Kaka und Po gehören unbedingt zusammen, daher muss der Kakapo auch erhalten bleiben und geschützt werden.
Kommentar ansehen
11.04.2014 17:02 Uhr von Gierin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Kakapo, auch Stinkvogel oder Fettschwalm genannt...."
Gemäss Quelle sind es nicht drei Bezeichnungen für ein und denselben Vogel, sondern drei verschiedene Vogelarten.

[ nachträglich editiert von Gierin ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 17:08 Uhr von Destkal
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zumindest "Stinkvogel" hätte aber wunderbar gepasst.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?