11.04.14 15:55 Uhr
 399
 

USA: Bundesagenten belagern Anwesen von Rancher

Viehzüchter Cliven Bundy lässt 900 Rinder auf seinem Land in Bunkerville (US-Staat Nevada) grasen, das seit 1870 seiner Familie gehört, wie er behauptet. Seit 1993 will das Bundeslandverwaltungsamt die Viehzucht dort einschränken. Die Tiere zertrampeln den Lebensraum der Wüstenschildkröte.

Am vergangenen Dienstag eskalierte der Streit gewaltig: Dutzende Bundesagenten rückten mit Hubschraubern und Scharfschützen an. Bundy wiederum eilten bewaffnete Milizen zur Hilfe.

Der Stand-off zwischen den Feds und dem rebellischen Rancher fesselt nun die USA. Es wird jedoch auch ein Blutbad befürchtet, da immer mehr Mitglieder von Bürgerwehren zu Bundys belagerten Anwesen strömen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Agent, Wüste, Anwesen, Nevada, Ranch
Quelle: www.amerikareport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD
"The Green Hornet"-Star Van Williams im Alter von 82 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 16:38 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Genau deswegen erlaubt es die Verfassung der Vereinigten Staaten allen Bürgern, Waffen zu tragen, um sich gegen Staatswillkür zu Wehr setzen zu können.
Die Amerikanischen Bürger sollen durch Gesetze Zwangsentwaffnet werden: Polizeistaat.
Weltweit soll die Private Viehzucht stark eingeschränkt bzw verboten werden.
Lebensmittel Kontrolle Total: Codex Alimentarius!
Das gilt auch für Deutschland, bestes Bsp: hier der Landkreis Lörrach.
Polizeigewalt, Zwangsenteignung, Zwangstötung von Gesunden Friedlichen Zufriedenen Tieren!

http://mywakenews.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
11.04.2014 16:50 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird ein Massaker wie bei der Branch Davidian Sekte in Waco 1993.
Kommentar ansehen
11.04.2014 18:00 Uhr von jens3001
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
hxmbrsel

Nein. Es steht in der Verfassung, das kann man nicht so einfahc ändern. Daher keine Zwangsentwaffnung.

Die Einschränkugn allerdings ist möglich und wird auch (glücklicherweise) vorangetrieben.

Damit nicht jeder dahergelaufene Hillbilly mit seiner Knarre um sich ballern kann wie ihm grad lustig ist.
Kommentar ansehen
11.04.2014 19:58 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jens3001
Sorry, Bitte verstehe mich nicht Falsch, aber der Patriot Act !(9/11)
"1" war ein Teil der Aufhebung der Amerikanischen Verfassung!
Sobald noch ein großer Anschlag kommt, ja der wird kommen, tritt der "2". Teil des Patriot Act in Kraft, welcher die gesamte Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika aufhebt, desweiteren wird damit das gesamte Land (gleichbedeutend für "der Planet Erde" unter Kriegsrecht gestellt und wenn du dich mit unserer Geschichte etwas ausserhalb von Schule und Co befasst hasst, wirst du Wissen das wir als Bürger der BRD Staatenlos sind und unter das Komplette Kriegsrecht der Amerikanischen Regierung fallen!

Ein Friedensvertrag währe für Deutschland und alle Nationen die Frei sein wollen ein Traum.

Das Schlüsselwort ist Frieden und nicht KRIEG!

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 20:14 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS:Zitat, letzter Absatz,
"Der Stand-off zwischen den Feds und dem rebellischen Rancher fesselt nun d