11.04.14 15:29 Uhr
 187
 

Kanada/Urteil: Scientology-Frontgruppe Narconon verletzte Menschenrechte

David Edgar Love und zwei weitere Patienten erzielten vor der Menschenrechtskommission Québec einen überwältigenden Sieg gegen das zu Scientology gehörende Drogenrehabilitationszentrum Narconon.

Drei Jahre nachdem Love Klage eingebracht hat, entschied die Kommission, dass Narconon Trois-Rivières (bereits geschlossen) die Menschenrechte verletzte. Zwangsarbeit, keine Bezahlung und Hilfe von unqualifiziertem Personal finden sich in dem Bericht der Kommission.

Mittlerweile wurde Love Gegenstand von Scientologys "Freiwild-Doktrin", um ihn auf diversen Webseiten zu diffamieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Kanada, Scientology, Menschenrecht, Narconon
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 15:37 Uhr von XenuLovesYou
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology im Umgang mit Kritiker: Fair-Game (= Freiwild)-Doktrin

FEIND - SP Order. Die jeweilige Person darf durch jeden Scientologen ihrer Besitztümer beraubt oder mit allen Mitteln verletzt werden. Darf betrogen, belogen, verklagt oder vernichtet werden.

Wie die Steuerunterlagen für Narconon/Scientology zeigen, war der größte finanzielle Aufwand für 2012 ‘Rechtliche Einigungen’ - USD 6,5 Millionen.

Das sagt wohl alles!

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 15:50 Uhr von sooma
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
David Edgar Love ist echt ein unermüdlicher Kämpfer. Weiter so!

Ergänzend zu XenuLovesYou:

"Das OSA soll gezielt das Privatleben von Kritikern nach ehrenrührigen Tatsachen durchforschen, um jene in der Öffentlichkeit diskreditieren zu können. [...] Dafür, dass nach dieser Richtlinie systematisch Gegner der Scientology Organisation ausgeforscht wurden und heute noch ausgeforscht werden, liegt den Sicherheitsbehörden umfangreiches Beweismaterial vor. Manchen Kritikern, gegen die belastendes Material dieser Art nicht gefunden werden konnte, wurde solches unterschoben. Dies geschah nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Zielstrebig soll auch nach dem so genannten „Ruinpunkt“, der verwundbarsten Stelle des Kritikers gesucht werden. Das kann sowohl für den Einzelnen als auch für Regierungen gelten."

http://www.r-factor.cz/...
Kommentar ansehen
11.04.2014 20:40 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
David Edgar Love...von der Suppressa Palooza Tour

Mr "Saving on the Budget"...;-), das Foto war mal während der Supressa Palooza Tour online

hoffe, es geht ihm gut...;-)
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:33 Uhr von Kostello
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"FEIND - SP Order. Die jeweilige Person darf durch jeden Scientologen ihrer Besitztümer beraubt oder mit allen Mitteln verletzt werden. Darf betrogen, belogen, verklagt oder vernichtet werden."

Ich kenne diese SP-Order nicht, weiß aber, dass die sich einen Dreck um das Wohlergehen anderer Menschen scheren und sagen, dass die bloß ein Engramm bekommen. Das machen die auch mit den gutmütigsten und fähigsten Menschen. In Ungnade fällt man dort schon, wenn man dort nicht schwachsinnigsten Anweisungen befolgt und bjubelt. An dem Schaden, den man dadurch erleidet, ist man natürlich selber schuld und muss den ausbaden. Meine persönliche Einstellung ist das nicht. Ich versuche mich immer zum Wohl aller Menschen zu entscheiden.
Kommentar ansehen
11.04.2014 22:11 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kostello:

inzwischen hat diese Sekte einen Ruf, wenn die behaupten würden, Charles Manson sitzt im Knast, würde ihnen keiner glauben...

was alles andere betrifft: Polizei, Sachen melden bzw. dafür sorgen, dass es irgendwo irgendein Aktenzeichen oder einen Eintrag im PC, in der Kundendatei oder sonst was gibt, also immer schön untermauern...

für den Rest: einfach ignorieren, was kümmert´s denn den Mond, wenn ihn der Hund anbellt

wie schon erwähnt, was eventuell vor Jahren mal funktioniert hat und eben Schaden anrichten konnte, ist inzwischen ein: sagt wer? eine Sekte? das sind doch diese Typen, die in Frankreich wegen Betrug verurteilt wurden? das ist doch diese Sekte...also...wen kümmert`s...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
17.04.2014 12:49 Uhr von mammamia
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich denke auch die Scientologen kümmert es nicht wenn Luise den Mond anbellt und hier ein paar Antiscientologen mit einem falschen Zitat sich gegenseitig ...sagt man "aufgeilen"?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?