11.04.14 12:29 Uhr
 2.478
 

"Titanfall"-Grafikvergleich: So schneidet der PC gegen die Xbox One und Xbox 360 ab

Eine Spiele-Webseite hat die Grafik des Shooter-Spiels "Titanfall" in den verschiedenen Versionen miteinander verglichen. Das rund sieben Minuten lange Video zeigt, dass der PC gegenüber den Konsolen gewinnt.

Allerdings kann die Xbox One bei der Grafik nahezu immer mithalten.

Auch die Xbox 360-Version wird als grafisch überzeugend befunden, auch wenn sie im Vergleich zum PC und der neuen Microsoft-Konsole nicht mithalten kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Grafik, Xbox 360, Xbox One, Titanfall
Quelle: de.ign.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 12:29 Uhr von Session9
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Generell ist schon erstaunlich, wie wenig Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen liegen. Dafür 500 Euro für ne neue Konsole ausgeben - das brauch ich nicht!
Kommentar ansehen
11.04.2014 12:34 Uhr von pjh64
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
> Allerdings kann die Xbox One bei der Grafik nahezu immer
> mithalten.

Das liegt wohl nicht zuletzt daran, daß die neue Konsolengeneration nicht viel komplexer ist, als die alte.

Es gab zwischen diesen beiden Generationen einfach keine Entwicklung, sondern nur den Ausbau von Kopierschutzmaßnahmen und Onlinezwang selbst im Singleplayer-Bereich.

Man sollte eigentlich nicht von einer Konsolengeneration sprechen, sondern von einer neuen Generation abhängigkeitserzeugender Geschäftspraktiken.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 13:02 Uhr von derSchmu2.0
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin PC-User und hab selten eine Konsole mein Eigen nennen können/wollen...aber der Vergleich bzg. Anschaffung hinkt doch ein wenig....für einen halbwegs vernünftigen Rechner, der eine gewisse Zeit lang mithalten soll gibt man 500-1000€ aus...sicherlich ist man damit wesentlich flexibler und man kann ihn leicht erweitern...aber bzgl dem Funktionsumfang einer Spielekonsole machen dahingehend die Anschaffungskosten keinen Unterschied...mal abgesehen davon, in der Beta hab ich Titanfall mal mit XBOX-Controller gespielt...und bin dann schnell wieder zur Maus gewechselt...
Kommentar ansehen
11.04.2014 23:38 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was die Grafik angeht ist ein PC eigentlich immer im Vorteil.
Kommentar ansehen
12.04.2014 20:07 Uhr von panalepsis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der3Geist: Spiele, die für PC und Konsolen produziert werden, werden fast immer vorrangig für die Grafik am PC konzipiert und dann für Konsolen heruntergeregelt... nicht andersrum.

Anders bei Spielen, die ursprünglich nur für Konsolen produziert werden. Da wird alles auf das Konsolensystem optimiert. Wenn diese Spiele dann im Nachhinein eine PC-Adaption erleben, dann kann man von "Aufpolieren" sprechen, wenn es dann so passiert.

Ergo: Spiele, die vom ersten Code an für alle Plattformen programmiert werden, sind meiner Meinung nach am PC zu gefühlten 99% Grafisch wesentlich Anspruchsvoller.
Besitze selber eine 360, bin aber PC-Spieler durch und durch. Besitze (um ein Beispiel zu nennen) Fable 3 für beide Plattformen und allein da macht es sich schon bemerkbar.

Von daher ist deine Aussage (wenn auch etwas missverständlich formuliert) nicht ganz falsch, aber es kommt eher selten zum von dir genannten Phänomen.

Es gibt natürlich auch etwas faulere Spielehersteller, die sich erst garnicht die Mühe machen, 100% rauszukitzeln, um dann für andere Plattformen auf 75% zu drosseln, sondern gleich nur 75% geben.(Um das mal ganz salopp auszudrücken) Aber sonderlich beliebt machen die sich in der Spielergemeinde dadurch für gewöhnlich nicht.
Das spiegelt sich sehr schnell in mittelmäßigen Spielbewertungen wieder.

Und um genau da nicht reinzurutschen, wird gern ein Grafikmonster geschaffen, was die Konsolen nicht packen. Dann wird für diese einfach ein wenig an der Grafikschraube gedreht und alle sind zufrieden. Zumindest, was die Grafik angeht.

Bedenke... Spiele werden immer am PC entwickelt. Da kommt es dann nichtmal selten vor, dass Konsolenexklusive Grafikmonster zum Schluss sogar für die Konsolen optimiert werden müssen, bevor sie überhaupt lauffähig werden, da die Leistung eines PCs zur Spieleherstellung, an denen die Spiele auch während der Entwicklungsphase getestet werden, wesentlich mehr Leistung haben, als jede Konsole hergeben könnte.

[ nachträglich editiert von panalepsis ]
Kommentar ansehen
12.04.2014 20:09 Uhr von pjh64
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Der3Geist:

Konsolenversionen von Spielen sind nahezu immer abgespackt, während man an einem PC mit aktueller Hardware immer mehr rausholen kann (Teure Investitionen vorausgesetzt).

Das liegt zum einen daran, daß Konsolen einmal zu ihrer Veröffentlichung erscheinen, und die Spezifikationen (Prozessor, Graphik usw) dadurch festgelegt sind und zum zweiten daran, daß _ALLE_ konsolen von der ersten Generation an, der jewaligen PC-Technik nichts entgegenzusetzen hatten, da die Hardware bereits zum Veröffentlichungstermin am PC als veraltet gilt.

PC = Flexibel, Teuer, konfigurationsbedüprftig
Konsole = Unflexibel, Günstig, Funktioniert auf Anhieb(Naja, das letzte war zumindest bis zur Playstation so)
Kommentar ansehen
12.04.2014 22:35 Uhr von HumancentiPad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pjh64
"PC = Flexibel, Teuer, konfigurationsbedüprftig
Konsole = Unflexibel, Günstig, Funktioniert auf Anhieb"

Besser hätte ich es nicht formulieren können.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?