11.04.14 12:24 Uhr
 966
 

England: Polizei warnt vor sexuellen Handlungen während der Autofahrt

Die Polizei der englischen Grafschaft Surrey hielt einen Mann an, der zu später Stunde langsam und ungleichmäßig die Fahrbahn nutzte.

Die Erklärung für sein Verhalten war schnell gefunden, er hatte sich während der Fahrt oral verwöhnen lassen. Der Autofahrer wurde verwarnt, während der Fahrt nicht "herumzualbern", außerdem erhielt er eine Geldstrafe wegen fehlerhafter Beleuchtung.

Die Polizei nutzte diesen Vorfall, um auf die Gefahren sexueller Interaktion während der Fahrt hinzuweisen. Sie veröffentlichten einen Tweet, der besagt, dies könne zwar lustig sein, aber auch sehr peinlich, falls man währenddessen angehalten wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, England, Fahrt, Oralsex
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussionen um Dobrindts PKW-Maut nehmen kein Ende
Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Pkw-Maut eventuell europarechtswidrig