11.04.14 09:29 Uhr
 1.951
 

Brasilien: Frau wird während TV-Interview zum Thema Straßenkriminalität beraubt

Während am Hauptbahnhof von Rio de Janeiro eine Passantin von einem brasilianischen Fernsehteam zum Thema Kriminalität auf den Straßen befragt wurde, riss ein vorbei rennender Jugendlicher ihr das Goldkettchen vom Hals.

Der beherzte Globo TV Interviewer rannte dem Dieb sofort hinterher. Der Täter konnte entkommen, hatte aber auf der Flucht die Kette fallen lassen.

Das Auswärtige Amt warnt Touristen vor Straßenräubern in den Großstädten Brasiliens. Man sollte seine Wertsachen widerstandslos übergeben, da Angreifer möglicherweise bewaffnet sind oder unter dem Einfluss von Drogen stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, TV, Interview, Brasilien, Raub, Straßenkriminalität
Quelle: www.ibtimes.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2014 09:48 Uhr von Zintor-2000
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die üben schon für die WM, das wird wie im Paradies für die werden. Am Tage auf diese Art und Weise und abends werden die Betrunkenen abgefischt.
Kommentar ansehen
11.04.2014 09:52 Uhr von kuno14
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das nenn ich mal real tv....
Kommentar ansehen
11.04.2014 10:33 Uhr von heinzinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar in Brasilien werden Verbrecher im Fernsehen verpixelt, und ich dachte das wär nur hier so..
Kommentar ansehen
11.04.2014 10:47 Uhr von sooma
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hab erklärt bekommen, in südamerikanischen Städten wie diese auf der Strasse solchen Schmuck nicht zu tragen. Selbst schuld, Frau Tonto! Oder das ist gestellt... auch gut möglich.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
11.04.2014 11:10 Uhr von Destkal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@zintor-2000

das glaube ich nicht. die polizei wird zur WM dort sicher noch präsenter sein als jetzt schon. auf liveleak gibt es ein video wo ein räuber in brasilien von einem polizisten angeschossen wurde. der (junge?) räuber lag dann 2-3 minuten lang auf dem boden und ist an seinem eigenen blut erstickt. die haben ihm auch nicht geholfen, da kennen die nix.
Kommentar ansehen
11.04.2014 12:48 Uhr von bigX67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer in brasilien mit wertgegenständen offen rumrennt ist selber schuld, wenn die "abhanden" kommen. die gefahr ist bekannt.

zur polizei:
überfall auf eine wechselstube (rio sul, botafogo). die flüchtenden gangster landen in einer polizeikontrolle. schiesserei. 1 tot, 1 verletzt, 1 entkommen. die polizei geht mit dem verletzten hinter einen vw-bus. schuss. die polizisten kommen wieder.
ist nur aufgefallen weil direkt neben dem geschehen ein tv-team stand, welches zum winterschlussverkauf interviews führen wollte.
Kommentar ansehen
11.04.2014 18:05 Uhr von montolui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.04.2014 15:59 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An alle über mir, lasst euch gesagt sein. Wer echten Schmuck am Körper trägt, hat es verdient, dass man ihn ihm raubt, ausgenommen sind natürlich die Besitzer von echtem Schmuck, die sich einen Bodyguard leisten können.

Ich war ebenso leichtsinnig mein Gold zu zeigen, bis mich ein guter Freund und Polizist aufklärte, dass ich ein Objekt bin, die ihr Gold schneller verlieren, als sie es kaufen konnten.

Und das gilt nicht nur für Brasilien, sondern rund um den Erdball.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?