10.04.14 18:25 Uhr
 454
 

USA: Mann bestritt Besitz von Marihuana, er hätte den Wagen eben erst gestohlen

In der Nacht des letzten Sonntags wurde ein Autofahrer in Livermore Falls (USA) von der Polizei angehalten. Zuerst hatte er noch versucht zu verschwinden, dann stoppte er den Wagen aber doch.

Ihm wurde vorgeworfen, seine Fahrt unter dem Einfluss von Substanzen durchgeführt zu haben. Neben dem Konsum von Marihuana wurde ihm auch der Diebstahl und der Besitz der Droge zur Last gelegt.

Für letzteren Punkt hatte der 25-Jährige allerdings sofort eine Erklärung parat, das Marihuana sei nicht sein Eigentum, er hätte den Wagen eben erst gestohlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Marihuana, Wagen, Besitz
Quelle: www.sunjournal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Tory-Abgeordneter leistet bei Anschlag als einziger erste Hilfe
London: Attentäter dem Geheimdienst bekannt und in Großbritannien geboren
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 18:55 Uhr von kuno14
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
einfach clever...
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:00 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kuno,
daß der Wagen gestohlen war, wäre sowieso bei der Kontrolle herausgefunden worden, denn wenn man erst versucht hat, zu flüchten, und dann noch verdächtigt wird, zugedröhnt zu fahren, kommt man todsicher auch nicht drum herum, die Fahrzeugpapiere vorzeigen zu müssen- also, leugnen hätte eh nichts gebracht.
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:44 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Frisur!
Kommentar ansehen
11.04.2014 11:24 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön blöd der Junge.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei erbost über Laptop-Verbot für Direktflüge aus Istanbul in die USA
London: Tory-Abgeordneter leistet bei Anschlag als einziger erste Hilfe
Empörung über Tweet von Donald Trumps Sohn nach Anschlag in London


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?