10.04.14 18:00 Uhr
 341
 

Chinese bezog zeitgleich Sozialhilfe und Gehalt von taiwanischem Geheimdienst

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hat einen Chinesen zur Rückzahlung von 40.102,88 Euro erhaltener Sozialleistungen verurteilt.

Zusammen mit seiner Frau kassierte der Mann diese Summen, obwohl er zeitgleich Gehalt vom taiwanischen Geheimdienst bezogen hatte.

Vor Gericht verteidigte sich der Chinese damit, das erhaltene Geld lediglich "treuhänderisch" verwaltet zu haben, um chinesische Dissidenten durch den Geheimdienst zu versorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gehalt, Geheimdienst, Chinese, Sozialhilfe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 18:02 Uhr von kuno14
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt wohl nicht mehr....geh mal zur wand....
Kommentar ansehen
10.04.2014 18:46 Uhr von Knutscher
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Er bekommt Geld von einem Geheimdienst. Somit könnte er also ein ausländischer Agent sein. Aber das Sozialgericht will nur die Kohle haben, die er im Rahmen seiner Tarnung bezogen hat ?!?!?!
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:00 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt mir auch spanisch vor. Ein Mann der in Deutschland lebt und von einem ausländischen Geheimdienst bezahlt wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der taiwanische Geheimdienst Dissidenten im Ausland unterstützt, damit würde dieser wohl gegen den Auftrag seiner Regierung handeln, oder irre ich da etwa?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?