10.04.14 18:02 Uhr
 2.204
 

Abzocke: Personen mit altdeutschen Vornamen werden öfter von Betrügern angerufen

Schon oft wurde versucht Senioren am Telefon abzuzocken, indem die Anrufer behaupten, Bekannte oder Verwandte in Not zu sein, was auch als "Enkeltrick" bezeichnet wird.

Die betrügerischen Anrufer suchen sich dazu gezielt Leute mit altdeutschen Vornamen aus, da sie annehmen, dass es sich bei diesen um ältere Menschen handelt, die mutmaßlich empfänglich für Betrügereien sein könnten. Beim Anruf fragen sie dann die älteren Leute, ob sie die Stimme erkennen.

Nennen die Angerufenen dann einen Namen, wird dieser als vermeintliche Identität verwendet. Auf Basis dieses scheinbaren Freundschafts- oder Verwandtschaftsverhältnisses folgen dann Geldforderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Name, Abzocke, Enkeltrick
Quelle: www.weser-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 18:20 Uhr von JustMe27
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Haha, meine Oma sagt bei sowas nen falschen Namen und fragt derjenige nicht zurück legt sie sofort auf...
Kommentar ansehen
10.04.2014 18:43 Uhr von kuno14
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
in 30 jahren werden dann mandys michelles usw angerufen......
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:51 Uhr von Rechargeable
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27

Das hat meine Oma vor 1 Jahr auch noch gemacht.

Inzwischen würde sie alles Verschenken wenn jemand Anruft und sich als mich ausgibt.

Dieses Dreckspack kotzt mich an.
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:53 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist eben mehr zu holen.
Kommentar ansehen
10.04.2014 22:38 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass ein Kevin oder eine Michaela statistisch gesehen geistig fitter ist und deutlich weniger mögliche Enkel hat als ein Alois oder eine Kunigunde, sollte doch wohl klar sein...
Kommentar ansehen
11.04.2014 09:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal wäre es für solche Menschen sinnvoll, wenn die Kinder bei der Telekom eine Whitelist hinzu buchen. Dann bekommen Oma und Opa nur noch Anrufe von den Nummern die in der Whitelist eingetragen sind.
Kommentar ansehen
11.04.2014 10:02 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich welche Statistik das belegen soll.
Kommentar ansehen
11.04.2014 21:47 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich muss dazu sagen, dass es Demenz, Alzheimer usw. in der weiblichen Linie bei uns auch nicht gibz und alle Frauen die 100 zumindest nach erreichen, wenn nicht überschreiten. Meine Uroma war 102 und quasi nur die letzte Woche ihres Lebens verwirrt. Das Glück hat leider so nicht jeder...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?