10.04.14 17:25 Uhr
 446
 

ZDF-Zuschauer sehen Verschwörung im Absetzen einer Vegetarier-Sendung (Update)

Die kurzfristig aus dem Abendprogramm genommene Sendung des ZDF am letzten Dienstag über das Ernährungsduell "Vegetarier gegen Fleischesser", löste einen Shitstorm unter vielen enttäuschten Zuschauern aus. Statt diesem Beitrag wurde die Sondersendung "Das Geheimnis von Flug MH370" ausgestrahlt.

Daraufhin kam es zu zahlreichen Protesten, die in Verschwörungen mit der Fleischindustrie und den Einflüssen der Fleisch-Lobby mündeten. Werbekunden im ZDF, also die der Fleischindustrie, hätten hinter der Absetzung gesteckt.

Scherze wurden über Twitter gemacht: "Eine Sendung über das verschollene Niveau beim ZDF wäre viel angebrachter!!" - als über die Boeing. Ein anderer meinte: "Ist euch erst jetzt aufgefallen, dass die Boing weg ist oder hat McDonalds euch Gutscheine angeboten?"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ZDF, Sendung, Verschwörung, Vegetarier, Absetzung
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 17:37 Uhr von Lucianus
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Ausstrahlung einer Propaganda-Sendung zum Vegetarismus ist jetzt besser?

Ernsthaft, ich habe nichts gegen Obst und Gemüse ... Ich bin es einfach nur leid mir anhören zu müssen wie scheisse ich asozialer Tierquäler bin, weil ich Fleisch mag.
Ich mache denen keinen Vorwurf, weil sie kein Fleisch essen, also will ich auch nicht gestört werden, wenn ich Fleisch esse.
Kommentar ansehen
10.04.2014 17:46 Uhr von SergejFaehrlich
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2014 18:46 Uhr von Neoliberaler
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@Lucianus

Leb damit und heul nicht rum!!!

Muss mir auch ständig sagen lassen wie ungesund und einseitig Vegetarismus/Veganismus doch sei und wenn ich dann meine Argumente ablasse bin ich gleich wieder militant.
Kommentar ansehen
11.04.2014 17:58 Uhr von Neoliberaler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:

Nun, objektiv gesehen bist du jetzt derjenige der rumheult und bashen tust du jetzt auch ohne wirklich Sachverstand zu haben. Sorry dir das schreiben zu müssen, ist aber ein Fakt
Kommentar ansehen
12.04.2014 04:34 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll den die Absetzung auch? Wie viele Sendungen dieser Art werden denn gezeigt? Es ist äußerst wichtig, Vegetarier über ordentliche, gesunde Nahrung zu informieren, da man kulturell nicht viel darüber lernen kann und einige Neulinge auf ihre Fehler hingewiesen werden sollten. Viele die Fleisch essen, müssen nicht zwangsläufig heuchlerisch, ignorant, egoistisch mit einer Selbstlüge leben, denn die Nachfrage diktiert das Angebot und das Konsumverhalten steuert den Umgang mit den Tieren. Da kann man sich nicht einfach heraushalten, man ist nämlich schon eingesponnen.
Evolution geht weiter. Wenn einige denken noch auf ihren Bäumen bleiben zu müssen, dann ist es auch ihr gutes Recht, nur nicht auf Kosten anderer. Der Fleischmob kann einem gewaltig auf den Senkel gehen, vor allem wenn in einer Gesellschaft von Fleischessern, wo Fleisch an jeder Ecke hängt und stinkt, die sich noch beschweren und herumheulen.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
12.04.2014 18:43 Uhr von MerZomX
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat" Die Täter von damals sagten:

"Es ist halt so angenehm, dass Sklaven für mich arbeiten."
"Jeder hat das Recht, selbst zu entscheiden, ob er Sklaven hält."
"Keiner darf mir einen Vorwurf machen, weil ihr alle mal Sklaven gehalten habt und deshalb darf ich sie auch weiter halten."
"Ich bin noch nicht so weit, die Sklaverei aufzugeben."
"Ich halte ja schon etwas weniger Sklaven. Das reicht."
"Ich halte und ernähre meine Sklaven gut. So viel gutes Gewissen reicht mir."
"Ich brauche meine Sklaven für mein Unternehmen. Was gehen mich die Wünsche der Sklaven an?"
"Ich brauche Zeit und muss in erster Linie an mich denken."
"Ich ändere etwas, wenn überhaupt, nur Schritt für Schritt langsam. Die Sklaven müssen halt warten."
"Ich halte bewusst Sklaven und weiss wo sie herkommen. Hilft zwar den Sklaven nicht, aber meinem Gewissen."
"Ich muss erst einmal für mich selbst sorgen."

Die Täter von heute sagen:

"Es schmeckt halt so gut."
"Jeder hat das Recht, selbst zu entscheiden, was er isst."
"Keiner darf mir einen Vorwurf machen, weil ihr alle mal Tierqualprodukte gegessen habt und deshalb darf ich sie auch weiter essen."
"Ich bin noch nicht so weit. Pech für die Tiere und Hungernden."
"Ich esse ja schon etwas weniger Fleisch. Das reicht."
"Ich kaufe vorwiegend Bio, für Kühe bedeutet dies humane Zwangsschwängerung, humaner Kindesraub, humane Ausbeutung und humane Ermordung. So viel gutes Gewissen reicht mir."
"Ich brauche mein Stück Fleisch und meinen Käse. Was gehen mich die Tiere und die Hungernden an?"
"Ich brauche Zeit und muss in erster Linie an mich denken."
"Ich ändere etwas, wenn überhaupt, nur Schritt für Schritt langsam. Die Tiere und die Hungernden müssen halt warten."
"Ich esse bewusst Fleisch und weiss wo es herkommt. Hilft zwar den Tieren und Hungernden nicht, aber meinem Gewissen."
"Ich muss erst einmal für mich selbst sorgen."

"Ich, ich, ich, ich ,ich......" Die Liste mit den Aussagen der Täter von damals und von heute liesse sich beliebig fortsetzen. Die Täter von heute begehen ganz gewiss noch schlimmeres Unrecht als die Täter von damals. Denn jeden Tag sterben etwa 40.000 Kinder an Hunger, während 40% der weltweit gefangenen Fische, 50% der weltweiten Getreideernte und 90% der weltweiten Sojaernte an bestialisch gequälte "Nutztiere" verfüttert werden. Doch die heutigen Täter interessieren sich nicht dafür. Interessant ist für sie nur der frivole Gaumenkitzel mit Fleisch, Milchprodukten, Eiern, und andere triviale Dinge wie Partys, Fussball, Stars und der Klatsch darüber. Die Menschen feiern Partys mit Tierqualprodukten, während die Kinder und die Tiere leiden und in Massen sterben."
Kommentar ansehen
12.04.2014 18:59 Uhr von Amerdinger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ MerZomX

Nur mal so am Rand, Pflanzen leben auch, also wenn es danach geht sollte alle Veggies auch davon die Finger lassen, damit hätte sich der Streit alsbald erledigt, besonders wenn sie mit Steinen im Bauch zum baden gehen
Kommentar ansehen
12.04.2014 20:04 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Amerdinger

Also diese abgedroschenen Pflanzen-Gegenargumente ziehen nur bei ungebildeten, denn die anderen wissen ja, dass eine Pflanze hauptsächlich unter der Erde lebt, so das das ernten nicht unbedingt töten bedeutet. Viele Pflanzen sind auch nur einjährig, somit bestens geeignet. Aber differenzieren ist ja so anstrengend. Außerdem die stärksten und größten Tiere auf der Erde sind Pflanzenfresser.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
13.04.2014 23:10 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha, @The_Insaint, was für ein Vergleich, Pflanzen mit Kindern in Brutkästen, da hat der Pirat wohl ein Holzbein, wenn du Gliedmaßen von Menschen trennst verbluten diese, Pflanzen leben weiter. Auch bei gefällten Bäumen bilden sich neue Äste. Zuchttiere verfügen nicht über diese Regenerationstechnik. :)
Thema einjährige Pflanzen, ist, dass sie erntetauglich sind, von der Seite des Tötens her betrachtet, da sie vor ihrem Tode einen Dienst erweisen. Beim Zuchttier ist das Alter von der Natur nicht so genau vorgegeben.
In der Natur gab es schon immer eiweißhaltige Pflanzen, z.B ist Hirse ganz aus der Mode gekommen.
Thema Plankton, hast du schon mal Bäume unter Wasser gesehen? Mikroorganismen sind eine andere Gattung. Ähnlich wie Insekten an Land.
Macht mal eure Burger aus Insektenproteinen, Insekten gibt es zuhauf, dann esse ich auch mal mit. ;)
Kommentar ansehen
14.04.2014 13:49 Uhr von MerZomX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Amerdinger - Genau das ist Pflanzenschutz: Für 1kg Fleisch braucht man 16kg Getreide/ Pflanzen. Somit ißt man weniger wenn man diese Pflanzen direkt ißt

MerZomX
Kommentar ansehen
14.04.2014 13:56 Uhr von Neoliberaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:

Ich versteh mehr davon als du, davon kannst du ausgehen mein "Lieber" ...

Achso und rechtfertigen brauchst du dich auch nicht. Nimm in Zukunft auch mal Kritik an, wird dir gut tun ;)
Kommentar ansehen
21.04.2014 17:54 Uhr von Neoliberaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:

Deine Rabulistik ist einfach erbärmlich. Muss wohl an deinem enormen Fleischkonsum liegen ;)
Kommentar ansehen
22.04.2014 10:54 Uhr von Neoliberaler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:

Du bekommst keine Antworten auf deine Fragen, weil du einfach nur beleidigst. Sachliche Fakten fehlen in deinen Ausführungen völlig.

Einfach nur drauf bashen, das ist deine Taktik. Also wenn du jetzt nochmal antworten solltest, dann unterlege deine Aussagen zum Thema bitte mit FAKTEN
Kommentar ansehen
22.04.2014 17:20 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Veganer sind einfach die nicht ganz so cleveren. Die jagen halt Salat, weil der nicht wegrennen kann :D

Scherz beiseite, aber eine "Verschwörung" in sowas sehen ist schon mehr als erbärmlich und zeigt den blinden Aktionismus mancher Gruppen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?