10.04.14 13:01 Uhr
 1.988
 

Berlin: Spott über Junge-Unions-Politiker nach fragwürdiger Aktion vor Flüchtlingscamp

Zwei Politiker der Jungen Union Berlin hatten sich vor dem geräumten Flüchtlingscamp am Oranienplatz mit einem Plakat fotografieren lassen, auf dem "Danke Frank!" stand. Damit war Innensenator Frank Henkel gemeint, der den Polizeieinsatz anordnete.

Diese Aktion erntet nun ziemlich viel Spott und das Plakat der CDU-Nachwuchspolitiker wird zum Internet-Meme und mehrfach verändert.

Auf dem Blog "Stupid Young Conservatives Holding Stupid Messages" wird das Plakat mit Sprüchen wie "Ausländer aufessen" bis "Abschaum vor die Tür setzen: supergeil!" abgewandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Aktion, Plakat, Spott, Räumung, Junge Union, Politker, Flüchtlingscamp
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junge Union macht geschmacklosen Scherz über Horror-Clowns mit Politik-Kollegen
Deutschlandtag Junge Union: Kanzlerin Merkel will Migranten schneller abschieben
CDU2017: Junge Union Mitglieder rebellieren gegen Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 13:35 Uhr von shadow#
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
LOL. Idioten.
Kommentar ansehen
10.04.2014 13:35 Uhr von MarkiMork
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Ausländer aufessen. Was ist daran verkehrt? Ich dachte, dafür werden die doch alle rein gelassen. Deshalb geht man doch chinesisch, türkisch oder spanisch essen. So ein leckeres Zigeuner Schnitzel ^^
Kommentar ansehen
10.04.2014 13:55 Uhr von perMagna
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
@ MarkiMork

Rotationseuropäerschnitzel, du oller Rassist!
Kommentar ansehen
10.04.2014 14:08 Uhr von MarkiMork
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@perMagna

Oh verdammt! Entschuldigung. Ich hab nicht nachgedacht. Hatte paar Minuten zuvor eine leckere Maximalpigmentierte Schaumfüllung mit Waffel ^^
Kommentar ansehen
10.04.2014 14:27 Uhr von silent_warior
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Das Camp war ja auch eine Zumutung, die Menschen dort haben die helfenden die dort ehrenamtlich gearbeitet haben beleidigt, angegriffen und verletzt.
Dort blühte die Kriminalität und das Gebiet wurde zu einer Gefahrenzone die sich zügig ausgebreitet hat.
Die wollten jetzt wie kleine Prinzen behandelt werden da sie es ja geschafft haben nach Deutschland zu kommen.

Ich finde es ja in Ordnung dass kriminelle aus ihrem eigenen Land flüchten weil ihnen dort eine Gefängnisstrafe droht oder sie gar hingerichtet werden, aber hier in Deutschland sollten sie dann bitte schön nicht mehr kriminell sein.

Kein Aaß hat diese Leute vorher mal überprüft da keiner irgend eine Geburtsurkunde oder Unterlagen des Heimatlandes hat, man geht davon aus dass das kleine Engel sind denen Unrecht geschieht und die von bösen Tyrannen verfolgt werden.

Es ist natürlich klar dass die ihren Pass und Ausweis vorher wegschmeißen, es darf ja keine Spuren zu ihren bisherigen Machenschaften geben.
Kommentar ansehen
10.04.2014 14:50 Uhr von quade34
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Das Camp wurde nicht durch die Polizei geräumt. Ein großer Teil der Bewohner räumte ihre "Unterkünfte" und half beim Abriss. Die Polizei musste erst eingreifen, als linke "Unterstützer" diese Arbeiten zu verhindern suchten. Den Stadtterroristen war das Camp ein guter Grund ständig zu randalieren und Sachbeschädigungen zu unternehmen. Aber man ist auf gutem Weg neue Gründe zu finden. Ein paar Tage sind es noch bis zur Walpurgisnacht und dem 1.Mai, der übrigens von Adolf Hitller als staatlicher Feiertag etabliert wurde. Die Bedeutung des Datums wurde dabei aber nicht respektiert. Das tun die linken Krawalltüten heutzutage auch nicht.
Kommentar ansehen
10.04.2014 17:13 Uhr von Gimpor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die junge Union ist eh nur ein Kegel-/Saufverein für Dorfkinder.
Kommentar ansehen
10.04.2014 17:26 Uhr von creek1
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@eashtern :

Du kannst WARRIOR aber auch nicht richtig schreiben !

Ansonsten können wir uns auf die nächsten Anstürme
aus Nordafrika freuen. In Libyen und Marokko stehen
ca.650.000 liebe, brave Nichtskönner bereit zur Überfahrt
nach Europa.
Kommentar ansehen
10.04.2014 18:13 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jup Aufessen wäre natürlich eine Möglichkeit.
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:26 Uhr von JensGibolde
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Danke Frank!
Kommentar ansehen
10.04.2014 19:37 Uhr von mort76
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
creek,
ja, paß bloß auf, sonst kommt der Neger und frißt dich, der steht auf magere, halbe Hemden.
Kommentar ansehen
10.04.2014 22:13 Uhr von creek1
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@mort76

Es steht dir frei. Du kannst gerne 200 Asylanten bei dir
aufnehmen. Dann brauchst du nicht mehr selber dealen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junge Union macht geschmacklosen Scherz über Horror-Clowns mit Politik-Kollegen
Deutschlandtag Junge Union: Kanzlerin Merkel will Migranten schneller abschieben
CDU2017: Junge Union Mitglieder rebellieren gegen Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?