10.04.14 11:37 Uhr
 167
 

Trash-Film "Sharknado 2" versteht sich als Protest gegen den Klimawandel

Der Internet-Hype um den Trash-Film "Sharknado" war immens und nun kommt die Fortsetzung, in der nun in New York Killerhaie vom Himmel regnen.

Der B-Movie hat aber eine Botschaft und will sich als politischer Protest gegen den Klimawandel positionieren.

Schauspieler Judah Friedlander hält das Werk gar für "das Bedeutendste, das jemals zum Klimawandel gemacht wurde".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Protest, Klimawandel, Trash, Sharknado
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 11:45 Uhr von gugge01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl eher als Prodest gegen jede noch so rudimentäre Form einer Neuronalen Aktivität
Kommentar ansehen
10.04.2014 12:12 Uhr von Dennis112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sharknado ist auch so ein FIlm über den jeder spricht, aber niemand hat ihn wirkich angeschaut.
Kommentar ansehen
10.04.2014 13:07 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Filme die werden gut wenn man ordentlich was gebechert hat.
Glaube der gehört nicht dazu ^^ der ist einfach nur schlecht
Kommentar ansehen
10.04.2014 22:32 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sharknado, Stonenado gibts mittlerweile auch.. ich hätte da ne idee Quarknado

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?