10.04.14 11:07 Uhr
 254
 

Polit-Skandal in Mexiko: Prostituierte aus Parteikasse bezahlt

Gutiérrez de la Torre ist ein wichtiger Politiker in Mexiko und in einen handfesten Skandal verwickelt.

Der Chef der Institutionalisierten Revolution (PRI) soll Prostituierte bestellt und diese aus der Parteikasse bezahlt haben.

Für die Frauen hatte der Politiker sogar eine Anzeige geschalten: "Frauen zwischen 18 und 32 Jahren für Arbeit in Regierungsbüros gesucht, flexible Arbeitszeiten, Bezahlung zwischen 8.000 und 14.000 Pesos."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Skandal, Mexiko, Partei, Prostituierte, Bezahlung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 11:15 Uhr von Sarkast
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bunga Bunga
Kommentar ansehen
10.04.2014 11:19 Uhr von MarkiMork
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Skandal?
Das machen die Vorstände und Betriebsräte von VW und OPEL seit Jahren. Und da VW auch ganz groß in Mexiko ist ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?