10.04.14 10:55 Uhr
 809
 

"Panik" bei Behörden: Indisches Flugzeug hatte über Deutschland keinen Funkkontakt

Eine Maschine der indischen Fluggesellschaft Jet Airways hatte am 13.03.2014 offenbar eine halbe Stunde keinerlei Kontakt zu den Lotsen per Funk.

Der Zwischenfall wurde jetzt bekannt. Es herrschte bei den Behörden wohl "Panik", wie der "Indian Express" einen indischen Regierungsbeamten zitiert.

Grund für den Funkabbruch waren die Piloten, die schlicht vergessen hatten, den Ton bei den Lautsprechern hochzudrehen, nachdem sie ihre Kopfhörer abnahmen. Die beiden wurden nun suspendiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutschland, Flugzeug, Panik, Unterbrechung, Funkkontakt, Jet Airways
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 10:58 Uhr von knuggels
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wie gut, dass von der Leyens Vorschlag noch nicht durch ist. Die hätte das Flugzeug abgeschiessen lassen.

[ nachträglich editiert von knuggels ]
Kommentar ansehen
10.04.2014 11:38 Uhr von gugge01
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Die Inder mal wieder!

Kennen ich, hatten wir bei der LsK-LV im DHS Betreib auch mal.

So um 1986 ist ein Inder über Prag irgendwie falsch abgebogen, dann das Riesengebirge mit dem Erzgebirge verwechselt und wollte aber nach Schönefeld. Das war so gegen 20:00 Abends.

Den haben dann die Russen über Polen eingefangen und Querfeldein in Warschau abgeliefert.

War aber relativ entspannt im Bunker.

Das einzig was für uns etwas nervig war das wir bis 07:00 eine komplette Luft Lage Ziel Verfolgung auf einer A0 Dokumentationskarte in Strausberg abliefern mussten!
Das hieß für uns dass das Ding von Döbern/Forst um 05:00 in Cottbus den Reitenden Boten übergeben werden musste.

Um 08:00 konnte dann unser diensthabender LSK -General bei der DHS-Auswertung im Gegensatz zu den Russen, Polen und Tschechen als einziger eine vollständig Dokumentation vorlegen.

Hat uns 3 Kästen Bier eingebracht!

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
10.04.2014 13:46 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ton nicht aufgedreht? Abschießen!
Soviel dazu wie schwachsinnig solche Vorschläge überhaupt sind.
Kommentar ansehen
11.04.2014 19:55 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die beiden wurden nun suspendiert."
Jo - laut Quelle für ganze zwei Wochen.
Wenn neben der Maschine Kampfjets aufgestiegen wären, wäre das wohl bleibender in Erinnerung geblieben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?