10.04.14 10:31 Uhr
 149
 

Griechenland: Autobombe verursacht schwere Schäden

In der griechischen Hauptstadt Athen ist am heutigen Morgen des Donnerstags nahe der Notenbank ein Sprengkörper detoniert.

Der Sprengsatz war in einem Auto platziert. Zuvor wurde der Anschlag per Telefonanruf bei einer Zeitung und einem Nachrichtenportal angekündigt.

Nach Angaben der Polizei, gab es bei dem Anschlag keine Verletzten.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Anschlag, Explosion, Athen, Autobombe
Quelle: www.nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 13:27 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hoppan ETA Style würde ich sagen die haben ja auch immer angerufen ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?