10.04.14 09:41 Uhr
 1.677
 

Kalifornien: Killer soll mehr als 30 Menschen umgebracht haben

Ein 51-Jähriger aus Kalifornien soll seit seit seinem 17. Lebensjahr als Auftragsmörder für ein Drogenkartell gearbeitet und dabei mindestens 30 Menschen getötet haben.

Am Dienstag wurde nun Anklage in zunächst neun Fällen erhoben. Der Mann könnte dafür auch die Todesstrafe bekommen.

Gegen den Mann wurde ermittelt, weil er einen Geschäftspartner umgebracht haben soll - dieser habe seine Tochter beleidigt. Daraufhin entschied er sich zu einem umfassenden Geständnis.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Anklage, Auftrag, Killer, Geständnis, Alabama
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2014 09:48 Uhr von MarkiMork
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mindestens 30 Menschen in 34 Jahren.
Ziemlich harmlos für einen Auftragsmörder. Oder hat uns Hollywood belogen? ^^
Kommentar ansehen
10.04.2014 09:49 Uhr von Sarkast
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
30 Aufträge in 34 Jahren?
Hauptberuflich hat er das sicher nicht gemacht.
Kommentar ansehen
10.04.2014 10:03 Uhr von alex070
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte zuerst an einen US-Soldat im Antiterrorkampf.
Kommentar ansehen
10.04.2014 10:09 Uhr von BigWoRm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja 30 in 34jahren unentdeckt wird schon paar $ kosten

was für eine unterhaltung xD

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?