09.04.14 18:01 Uhr
 1.061
 

Halalywood: Jetzt kommt die islamische Filmschmiede

Schauspieler Omar Regan plant, eine Filmindustrie nach islamischem Konzept aufzubauen. Über die Plattform Kickstarter hat er den Film "American Sharia" ins Leben gerufen. Der Streifen wurde von Muslimen gedreht und von Muslimen finanziert. Es soll der Auftakt für "Halalywood" sein.

Regan gibt an, dass sich bislang niemand für die Geschichten der 1,6 Milliarden Muslime interessieren würde. Autoren, Schauspieler und Regisseure islamischen Glaubens bekämen durch "Halalywood" die Möglichkeit, sich zu verwirklichen und in der Filmindustrie Geld zu verdienen.

Die neue Filmschmiede soll es den Künstlern möglich machen, neue Unterhaltungsmedien zu schaffen, das Angebot aber komplett gemäß den Geboten des Korans zu gestalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Hollywood, Islam, Muslim, Halalywood, Omar Regan
Quelle: www.onislam.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 18:04 Uhr von FrankCostello
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Ich schmeiß mich weg welch ein Wiederspruch !!!
Kommentar ansehen
09.04.2014 18:11 Uhr von ein_fremder
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Islamische Propagandaschmiede trifft´s wohl eher.
Kommentar ansehen
09.04.2014 18:33 Uhr von CommanderRitchie
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Hahahaha... ich lach mich schlapp....
"Jetzt kommt die islamische Filmschmiede" ....
und ist auch schnell wieder weg...
Was soll denn da schon gefilmt werden... Ein Tuchträger mit Gewehr in Siegerpose auf nem ollen Laster... und erzählt die Geschichte von Ali Baba und die vierig Islamisten... Oh my Goodness !!
Kommentar ansehen
09.04.2014 18:57 Uhr von kuno14
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
schariawood koranwood muslimwood usw.dann wird wohl bollywood bald hinduwood heissen.......
Kommentar ansehen
09.04.2014 19:13 Uhr von Montrey
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn der Film nicht gefällt dann werden die Schauspieler direkt zu tode gesteinigt :)
Kommentar ansehen
09.04.2014 20:04 Uhr von MarkiMork
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Geplant sind zwischen 2015 und 2020 folgende Filme und Serien:

- Kopf hoch, Ungläubiger
- Gesteinigte pflastern seinen Weg
- 007 Jaffar Baschir - 77 Jungfrauen sind nicht genug
- 99 Wege seine Frauen zu misshandeln
- Mustafa´s The Allah-Avengers
- Rabih Houd - König der Diebe
- Büsic Instünct
- Muslim Park
- Koran Atlas
- How i met your Mohammed
- Türkiye Diaries
- Süpermann gegen den Teufel und seine Christen
Kommentar ansehen
09.04.2014 20:37 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Den Müll würden dann auch höchstens Muslime gucken. Es hat schon seinen Grund warum in fast keinem Film, wie weit man auch in der Zeit zurück geht, Muslime vertreten sind. Sowas weltfremdes will halt kein moderner Mensch, egal in welchem Teil der Welt, sehn. Warum auch, der Islam tritt ja mehrheitlich nicht positiv an die Menschen, sondern nur mit Forderungen, Drohungen, Gewalt, Unterdrückung und Intolleranz.
Kommentar ansehen
09.04.2014 20:45 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
welcome back ehemals gelöschte user ^^
Kommentar ansehen
09.04.2014 21:33 Uhr von kuno14
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
schleierwally....süpermann and ach neee

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
09.04.2014 21:44 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.04.2014 21:50 Uhr von kuno14
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
süffisanter,hast ja recht,aber die menschen sind nun mal dämlich.schliesse mich nicht aus...
Kommentar ansehen
10.04.2014 06:44 Uhr von Sirigis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte Herr Regan einmal das Zusammenleben von Muslimen und Nichtmuslimen weltweit thematisieren. Einen solchen Film würde ich mir sicherlich gerne ansehen. Wäre interessant, wie ein muslimischer Regisseur das doch häufig sehr angespannte Verhältnis der unterschiedlichen Kulturen sieht. Aber ich schätze eher, dass Herrn Regan eine Halalversion von Actionfilmen vorschwebt.
Kommentar ansehen
10.04.2014 15:06 Uhr von Sirigis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@delldesso: entspanne Dich! Weder Du noch ich sind in diesem Forum seit Jahren Mitglied.

Von NRW kenne ich lediglich die Städte Düsseldorf, Duisburg und Köln aus geschäftlichen Gründen, ich wohne nicht in NRW und Kontakte zu ProNRW pflege ich nicht.

Die letzten 11 Jahre habe ich in einem Viertel gewohnt, wo ca. 40% Menschen mit Migrationshintergrund leben. Und da gab es sehrwohl teilweise massive Spannungen. Du verfügst einfach über andere Erfahrungen als ich. Daher kannst Du Deine Meinung genausowenig auf alle anderen Bereiche umlegen, wie ich meine Erfahrungen auch nicht auf Alles und Jeden projizieren kann. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Kommentar ansehen
10.04.2014 15:14 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@delldesso - Deinem Beitrag möchte ich mal uneingeschränkt beipflichten.

Vor allem Dein vorletzter Satz ist mehr als gut.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?