09.04.14 15:20 Uhr
 172
 

Beim Niesen fliegen Tröpfchen und Keime viel weiter als angenommen

Fein verteilte Tröpfchen und darin enthaltene Krankheitskeime können beim Niesen bis zu 200 Mal weiter geschleudert werden als bislang gedacht. Dies haben US-amerikanische Wissenschaftler vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in einer Studie festgestellt.

In bisherigen Untersuchungen berechneten Wissenschaftler lediglich das Flugverhalten einzelner Tröpfchen. Die MIT-Forscher analysierten dagegen die beim Niesen ausgestoßene Gas- und Tröpfchenwolke als Ganzes.

Durch Zeitlupen von Filmaufnahmen und mathematische Modelle fanden sie heraus, dass gerade die feinsten der Tröpfchen mit turbulenten Strömungen beim Niesen verwirbelt werden und dadurch besonders lange in der Luft bleiben. Krankheitserreger verbreiten sich so noch leichter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scinexx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Krankheit, Verbreitung, Keime, Niesen, Tröpfchen
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 15:47 Uhr von blade31
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hasse es wenn Leute beim Niesen extra übertrieben Laut sind da könnte ich mich jedes mal aufregen
Kommentar ansehen
09.04.2014 17:29 Uhr von Destkal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte immer kurz die luft an wenn jemand niest.

aber bringt wohl leider nicht viel.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?