09.04.14 15:09 Uhr
 594
 

Studie über Gefängnisinsassen: Südstaaten-Mörder gelten als höflicher

Laut einer aktuellen Studie der Psychologin Judy Eaton, Professorin für Kriminologie an der Wilfred Laurier University in Ontario gibt es in Amerika immense Unterschiede im Verhalten von Mördern, die in einer Todeszelle sitzen.

Die Mörder, die in den Südstaaten in den Todeszellen sitzen, seien viel höflicher, so die Forscherin.

"Wenn Opfer oder deren Familien aus dem Süden den gleichen Höflichkeitsnormen und sozialen Interaktionsregeln anhängen wie die Täter, mag es sein, dass eine Entschuldigung von einem Täter dazu führt, dass sich die Familien besser fühlen. Egal, ob die Entschuldigung ehrlich ist oder nicht", so Eaton.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Haft, Mörder, Todeszelle, Judy Eaton
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 15:24 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand zu recht in der Todeszelle sitzt hätte er einfach vorher etwas "freundlicher" sein sollen.
Womit sich manche "Forscher" beschäftigen ist echt seltsam.
Kommentar ansehen
09.04.2014 15:42 Uhr von