09.04.14 13:03 Uhr
 1.003
 

England: Sammler zahlte 6.600 Euro für 55 Jahre altes rostiges Auto

Einem Auktionshaus in Sherborne (England) gelang es, ein über 50 Jahre altes Auto weit über dem üblichen Marktpreis zu verkaufen.

Einem Sammler war die 1959er BMW Isetta 300 rund 6.600 Euro wert, der Wagen hatte zuvor 26 Jahre lang in einer nicht überdachten Garage gestanden, der Vorbesitzer war verstorben.

Insgesamt wurden rund 161.000 Exemplare des Kultautos hergestellt, die Produktion wurde im Jahr 1962 eingestellt. Ein Sprecher des Auktionshauses sagte, für eine restaurierte Isetta könne man einen Preis von bis zu 36.000 Euro erzielen.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Auto, England, Sammler
Quelle: www.express.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 16:38 Uhr von Airstream
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nur wenn die Restauration nicht so teuer wird das die Gewinnspanne zu gering wird. Schätze eher das hier ein Liebhaber gekauft hat um sich dieses stück Geschichte wieder herzurichten =)
Kommentar ansehen
10.04.2014 00:27 Uhr von gogodolly
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jo, hab mir 1998 einen leichenwagen (68-er baujahr) für 2000mark gekauft; die bude war völlig runtergerockt, aber das war´s mir wert...
Kommentar ansehen
17.04.2014 21:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd mich nicht wundern, wenn der Käufer den eben nicht wieder herrichtet, bzw. nur so weit, dass er Verkehrssicher ist und nicht weiter verrotet.

Nennt man auch Patina, wobei die in diesem Fall doch etwas extrem ist ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?