09.04.14 13:00 Uhr
 547
 

Fußball: Zukünftiger Bayern-Präsident Hopfner sieht in Watzke einen Lügner

Vor einigen Wochen hat BVB Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nochmals in einem Interview behauptet, dass der FC Bayern dem BVB niemals einen Kredit von zwei Millionen Euro ohne Zinsen gegeben hätte (ShortNews berichtete).

Dieser Darstellung hat nun der zukünftige Bayern-Präsident und bisherige Finanz-Vorstand widersprochen und es als die "absolute Unwahrheit" bezeichnet. So habe man dem BVB einen zinsfreien Kredit über zwei Millionen Euro gewährt, weil dieser angekündigt hatte das Geld nach einem Monat zurückzuzahlen.

Als jedoch nach zwei Monaten erst 1,5 Millionen Euro zurückgezahlt worden waren, ging der damalige BVB-Geschäftsführer Meier auf die Bayern zu und bat darum, den Restbetrag bis zum Saisonende zu kreditieren. Als Vorschlag machte er dabei einen Zinssatz von fünf Prozent, der durch die Bayern akzeptiert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derNameIstProgramm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Präsident, Lügner
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 13:24 Uhr von Marco73230
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
aha.. toll.. und jetzt!? Der Watzke ist langsam genau so langweilig wie es die Bauern schon lange sind.
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:48 Uhr von TieAss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt´s ja wohl Beweise für, oder? Immer raus damit, oder vor einem Notar beurkunden...
Kommentar ansehen
09.04.2014 14:51 Uhr von sub__zero