09.04.14 11:12 Uhr
 1.278
 

Sozialkassen: Es wird hart werden, da Reserven wegfallen

Trotz einem erhöhtem Beschäftigungswachstum und florierender Konjunktur sinken die angehäuften Reserven der Renten- und Krankenkassen.

Allerdings zeichnet sich ab, dass die Wirtschaftsleistung von Deutschland stabil bleiben wird und es zunächst zu keiner Gefährdung der Kassen kommt.

Derzeit peilt Deutschland eine deutliche Senkung der Verschuldung im Gegensatz zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Landes an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krankenkasse, Kasse, Finanen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 11:36 Uhr von nicejoker
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
„Würden die Menschen unser Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
Henry Ford (1863-1947)
http://www.ourmoneysystem.wordpress.com
Kommentar ansehen
09.04.2014 11:45 Uhr von phiLue
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Würde wahrscheinlich alles wunderbar funktionieren wenn nicht irgendwo immer Leute sind die sich das Geld selbst in den Arsch schieben.
Kommentar ansehen
09.04.2014 11:59 Uhr von mayan999
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die, die zuviel geld zum ausgeben haben, sollten etwas abgeben müssen, um sozialschwache "gegenden" ein wenig zu pushen, - sprich: die lebensqualität zu erhöhen- da die dort lebenden menschen sonst in einer spirale der perspektivlosigkeit versauern werden, da sie aufgrund ihrer ohnmacht nicht wissen, wie es für sie weitergehen soll/kann.

um neue ideen, dh. gedanken denken zu können, muss man den menschen ein wenig entgegenkommen. dh. gerade NICHT, ihnen supermarktfraß, zigaretten u. alk hinterherzuschmeissen, sondern ihren lebensstandart aufzubessern, damit sie die kraft haben, aus ihrer situtation herauszukommen. momentan wird genau das gegenteil getan. es wird akribisch daran gearbeitet die statistiken zu schönen, indem man die menschen zur beschäftigungstherapie "zwingt" und sie mit alk und nikotin und dem depperten fernsehprgramm ruhigstellt.

viel zu viele haben psychische probleme, oder sind vom "nichts tun"(bsp rtl gucken) ausgebrannt, und völlig degeneriert. das natürliche gleichgewicht ist völlig abhanden gekommen. u. das liegt nicht an ihnen selbst, denn wie man weiß, ist die funktionsweise des kapitalismus diese, dass es ohne verlierer keine gewinner geben kann. das ist das WESEN des kapitalismus. er schafft verlierer, gewinner zu "garantieren".

es ist betrug an der menschheit. das ist es was es ist.

diejenigen die sich nicht mehr selbst helfen können, sind auf die -wirkliche- hilfe von anderen angewiesen. denn die "freie entscheidung" ist heute, wie damals, ein privileg.

damit ist natürlich nur die illusion des freien willens gemeint. das ändert jedoch nichts an den fakten.

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
09.04.2014 12:15 Uhr von Sirigis
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Sozialkassen dazu missbraucht werden, Menschen aus dem Ausland (und jawuhl bin selber Ausländerin, allerdings arbeitende ((dämliche)) Beitragszahlerin von Anfang an) die nie auch nur einen Strich in diesem Land gearbeitet haben (Betteln, Klauen und Überfallen sind keine sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten), da es die EU so will, zu finanzieren, kann das irgendwann einfach von uns Beitragszahlern nicht mehr abgefangen werden. Als Sklavin wurde ich nicht geboren, und dass ich nunmehr dazu gemacht werde, wurmt mich. Das System des Generationenvertrags wurde längst gekippt. Einerseits weil weniger arbeitsfähige Kinder geboren werden, andererseits werden wir Menschen älter, und dann ist da noch die EU die das Geld aus Deutschland auch noch rauspresst.
Kommentar ansehen
09.04.2014 16:04 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
blah
blah
blah
blah
blah
blah
blah
blah
Kommentar ansehen
10.04.2014 08:08 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Sirigis_
Zitat: " und dann ist da noch die EU die das Geld aus Deutschland auch noch rauspresst. "


Falsche Fährte.... Frag lieber, warum Du und wir alle für die zahlen müssen, die nix zahlen wollen. Da geht´s nicht nur um die EU, und auch nicht um Arbeitslose oder Ausländer. Außerdem hat Dt. ein Interesse daran, dass es in Nachbarstaaten schlecht läuft. Deren Verlust ist unser Gewinn. Oder warum soll ich Geld für Bildung im eigenen Land ausgeben, wenn ich schmarotzerhaft "Fachkräfte" in anderen Ländern abwerben kann? Und warum sollte Dt. für die EU zahlen, wenn man auch daran verdienen kann.

Find ich schlimm, dass man sich als, wie Du Dich selbst nennst: Ausländerin, auch noch über andere stellen muss. Aber egal, wenigstens ein gutes Beispiel für gelungene Integration: In Deutschland tritt man nach unten.
Kommentar ansehen
10.04.2014 08:11 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem gibt´s die Sozialkassen nicht für uns, sie sind zum plündern da. Möchte nicht wissen, wei viel Geld in den Bereichen einfach so versickert. Möchte nicht wissen, wo die wahren Profiteure sitzen. Die Betroffenen sind es nämlich nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?