09.04.14 10:02 Uhr
 222
 

Frankreich: Ministerpräsident Manuel Valls kritisiert Geldpolitik der EZB

Manuel Valls, neuer Ministerpräsident Frankreichs, hat die Europäische Zentralbank aufgrund der seiner Meinung nach zögerlichen Geldpolitik kritisiert. So würde die Euro-Bremse die Wirtschaft Frankreichs behindern.

Die EZB solle sich, so Valls, ein Beispiel an der Geldpolitik der USA nehmen. "Ich möchte dieses Thema, das für die Europawahlen zentral ist, direkt ansprechen", so der Ministerpräsident Frankreichs weiter.

Frankreich hinkt derzeit im Plan der Senkung des Staatsdefizits unter die EU-Grenze bis zum Jahr 2015 hinterher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Ministerpräsident, EZB
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 11:33 Uhr von nicejoker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
„Würden die Menschen unser Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
Henry Ford
http://www.ourmoneysystem.wordpress.com

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?