09.04.14 10:01 Uhr
 2.329
 

Nach EuGH-Urteil: Deutsche Provider halten nichts von Netzsperren

Am 27. März fällt der Europäische Gerichtshof ein Urteil, wonach Provider zur Sperre von illegalen Inhalten im Internet gezwungen werden können (ShortNews berichtete). Nun gibt es erste Stimmen der Anbieter.

Ein Sprecher von O2 Telefónica sagte, dass der Konzern die Sperre von Inhalten nicht als seine Aufgabe ansehe. Bei so einem Urteil müsse immer die Verhältnismäßigkeit im Auge behalten werden. Kabel Deutschland möchte zunächst abwarten und die Tragweite des Beschlusses analysieren.

Die Telekom fand sehr deutliche Worte und bezeichnet Netzsperren als unzumutbar. Man sehe das Risiko der Verletzung des Fernmeldegeheimnisses, für das es keine gesetzliche Grundlage gebe. Die Filmproduktionsfirma Constantin Film hat bereits angekündigt, von dem Urteil Gebrauch zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Deutsche, Provider, EuGH
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 10:26 Uhr von Darkman149
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das ähnlich wie die Telekom. Schon bei den Kinderpornos hat sich sehr deutlich gezeigt, dass der Grundsatz "löschen statt sperren" sehr gut funktioniert. Das würde auch bei Kinofilmen klappen, wenn man denn wollen würde. Aber nein, die Konzerne wollen nur die User aussperren, die zu dumm sind so eine Sperre zu umgehen indem sie andere DNS Server und ähnliches benutzen. Ich persönlich halte dieses Urteil für extrem gefährlich. Denn in jedem Land in dem es eine Sperrinfrastruktur gibt hat sich gezeigt, dass sich mal mehr, mal weniger zufällig (falls man denn an Zufälle glaubt) auch Seiten auf die Sperrlisten verirren, die dort nichts verloren haben. und wenn das so weiter geht sind wir näher an China und der Türkei dran als uns allen lieb ist.

Doch wie soll man sich als EU Bürger nun gegen dieses Urteil wehren? Dafür reicht mein Wissen über die Gesetze leider nicht aus.
Kommentar ansehen
09.04.2014 11:48 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schauen wir erst mal wie der EuGH entscheidet, nach dem sie gerade die allgemeine Datenspeicherung gekippt haben könnte man ja fast hoffen das sie nicht einfach machen was die Film Industrie will sondern auf die Lobbyisten der Internetanbieter hören die in diesem falle zumindest meine Interessen mit vertreten.
Kommentar ansehen
09.04.2014 12:03 Uhr von NilsGH
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Oh, dann bucht man zum Internetanschluss eben direkt den VPN mit. Kostet halt ein paar Euros mehr im Monat.

Und bei dem richtigen Provider fällt nicht mal der Speed ab :-)

Das Urteil zeigt doch nur wieder, dass diese Richter von der Thematik, die sie aburteilen müssen, keine Ahnung haben.
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:08 Uhr von ms1889
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
constantin film beweist mir damit, was allen meden konzernen nachzusagen ist, das es ihnen ebend ums abzocken geht und nicht um kunst,kultur oder unterhaltung.

grade constantin film erstellt fast alle filme mit der filmförderung zusammen, die wiederum aus steuergeldern finanziert wird... also bereichert sich constantin film sehr unredlich.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:11 Uhr von ms1889
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
p.s. mich würde eine sperre nicht jucken, da ich eigendlich jede sperre umgehen kann... selbst welche mit deep packed inspection.
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:38 Uhr von 11111000000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ms1889
kannst du das erklären, würde mich interesiesn wie du Deep Packet inspection umgehst.

@Topic ein witz um nicht zu sagen Zensur!
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:49 Uhr von Darkman149
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@NilsGH und ms1889: klar sind das Möglichkeiten die Sperren zu umgehen. Klar ist das alles relativ einach, wenn man sich ein wenig mit Technik auskennt. Aber ist es Sinn der Sache, das unsere Volksvertreter (egal ob auf nationaler Ebene oder eben international) eine Sperrinfrastruktur fördern und gleichzeitig doch über China, die Türkei und andere Länder, die das Internet zensieren am schimpfen sind und diese öffentlich an den Pranger stellen?

So einfach das Umgehen solcher Sperren auch sein mag sollte uns doch allen daran gelegen sein solche Sperren schon vor ihrer Errichtung zu verhindern! Egal unter welchem Vorwand diese errichtet werden sollen.

Das erste Mittel um diese Sperren zu verhindern wäre bei der anstehenden Europawahl sein Kreuz bei solchen Parteien zu machen, die sich gegen solche Sperren aussprechen.
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:57 Uhr von 11111000000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So einfach ist das umgehen der sperren ja nur solange noch nicht jeder DNS diesen Regeln unterliegt oder?
Kommentar ansehen
09.04.2014 16:38 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkman149:

Sicherlich hast du Recht. Ich wollte damit nur aufzeigen, wie sinnlos diese Planungen sind.

Es ist schon eine Frechheit, ein Medium wie das Internet zu zensieren. Auf diesen Gedanken können auch nur Leute kommen, die das Medium nicht verstehen und sich mit Technik nicht auskennen.

@111000 (keine Ahnung, hab deine Ziffern nicht gezählt :-) ...)

Ja und nein: Klar kann man viele DNS zensieren. Es ist aber unwahrscheinlich bis unvorstellbar, dass ALLE DNS auf der Welt zensiert werden. Und wenn doch alle Industrienationen nachziehen, dann werden Länder oder Inselstaaten wie Togo oder die Karibikstaaten das Geschäftsmodell für sich entdecken, unzensiertes Internet bereitzustellen. Und schon geht´s weiter ;-)
Kommentar ansehen
09.04.2014 23:01 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NilsGH
Geh nicht immer von Leuten wie uns aus die sich auskennen.. wir kenne nimmer einen Weg... es sei den man macht da richtig fieses Zeug mit Deep Packet inspection und verbogenen Protokollen ala China...
Es geht um den 0815 User der dann einfach nicht mehr das findet was er nicht finden darf.. das können auch ganz schnell missbeliebige Infos sein über Skandale in der Politik oder Politische richtungen und Gruppen... auf diesen Sperrlisten tauchten immer wieder ganz schnell Seiten auf die NICHTS mit dem eigentlichen zweck zu tun hatten.
Wenn mal solche Sperrlisten aus andernen Ländern in die Öffentlichkeit gelangten war dies IMMER der Fall. Dann hies es UUUPS wie konnte DAS nur passieren...

WENN die Infrastruktur erst mal da ist wird man sie missbrauchen um Informationen die das Volk sehen soll zu kontrollieren. Die Frage ist nicht OB der Missbrauch passieren wird sondern nur wie schnell und wie Intensiv !!! Das ist Fakt PUNKT.

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
10.04.2014 08:15 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@NilsGH: das sich unsere Volksvertreter mit dem Internet absolut nicht auskennen sieht man doch an jeder Entscheidung, die zu diesem Medium getroffen wird und an jeder Aussage. Ich denke nur an das "Neuland". Manchmal habe ich das Gefühl unsere Politiker sind erst vor wenigen Wochen aus ihrer Höhle gekrochen und haben aufgehört sich mit Rauchzeichen zu verständigen.

Das nächste Beispiel ist der Umgang mit der NSA Spionageaffäre. Entweder sind die allesamt wirklich so dämlich oder, was noch viel schlimmer wäre, die tun nur so, weil sie da insgeheim mit drin stecken und selbst von den gesammelten Daten profitieren und fleißig selbst Daten liefern.

So oder so muss sich in Deutschland und der EU etwas am Umgang mit dem Internet und der dafür notwendigen Infrastruktur ändern. Doch wie soll man in einem Land wo die meisten Menschen sich lieber ihren Hintern auf dem Sofa platt sitzen die Notwendigen Änderungen durchsetzen?
Kommentar ansehen
10.04.2014 13:04 Uhr von 11111000000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie umgehe ich denn jetzt dep packed inspection?!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?