09.04.14 09:51 Uhr
 1.935
 

Terroristen-Song: James Arthur von seiner Plattenfirma rausgeworfen

James Arthur, Gewinner der Show "The X Factor" aus dem Jahr 2012, ist von seiner Plattenfirma wegen fragwürdiger Texte rausgeworfen worden.

"Ich werde deine Familie sprengen, als wäre ich ein Terrorist", so eine Song-Zeile von Arthur in seinem Song "Follow the Leader". Dies war dem Label Soyco der ausschlaggebende Punkt, die Zusammenarbeit zu beenden.

Simon Cowell, Inhaber des Labels, äußerte, dass man fast meinen könnte, dass Arthur die Zusammenarbeit hat beenden wollen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Terror, Song, Plattenfirma
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.04.2014 10:33 Uhr von mort76
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Warpilein,
"The X Factor" und die dahinterliegende Plattenfirma haben nunmal ein anderes Image zu verkaufen als der olle Faker.
Wenn ein Bohlen-Schützling sowas vom Stapel lassen würde, wäre er auch schnell weg vom Fenster.
Interessanterweise stammt der Sänger aus Bahrain, einem Land mit einem massiven Terror-Problem...
Kommentar ansehen
09.04.2014 11:57 Uhr von BigWoRm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er aus dem vertrag wollte, war es schlau.
werbung umsonst und frei.
2-3 youtube videos und irgendeiner wird sich seiner annehmen.
Kommentar ansehen
09.04.2014 12:12 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wow, ich glaube wenn das alle Labels so machen würden... Ich glaub es besser nicht.^^
Kommentar ansehen
09.04.2014 12:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das funktioniert auch nur, wenn man im eigenen Keller selbst produziert und dem Label den Song fertig abgibt. Hätte ein Tonstudio im Namen des Labels produziert, hätten die Techniker schon bei der Produktion das Label über den Text informiert - sonst raucht´s bei denen nämlich auch, wenn sie sowas blind produzieren.
Kommentar ansehen
09.04.2014 17:56 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
c4rus,
hat deine Frage einen Sinn?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?