08.04.14 19:52 Uhr
 775
 

Urteil: Google muss Suchvorschläge entfernen

Google Deutschland wurde wieder verklagt, weil ein Mann seinen Namen in der Suchmaschine nicht automatisch neben bestimmten Begriffen sehen wollte. Der Konzern muss die "Autovervollständigung" nun anpassen.

"Scientology" und "Betrug", das waren die Vorschläge der Suchmaschine, wenn R. S. seinen vollständigen Namen eingab. Er sah sein Persönlichkeitsrecht verletzt und forderte von Google die Entfernung der Vorschläge, Übernahme der Anwaltskosten und eine Entschädigungszahlung.

Doch der Konzern weigerte sich und so musste das OLG Köln in dem Fall ein Urteil fällen. Eine Revision zum Bundesgerichtshof ist nicht zugelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Google, Persönlichkeitsrecht, Suchvorschlag
Quelle: stadt-bremerhaven.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?