08.04.14 18:33 Uhr
 151
 

Frankreich: Nach Journalisten-Bespitzelung - Ex-Inlandsgeheimdienstchef verurteilt

Der ehemalige Chef des französischen Inlandsgeheimdienstes Bernard Squarcini ist von einem Gericht in Paris wegen der Bespitzelung von ungeliebten Journalisten zu einer Geldstrafe von 8.000 Euro verurteilt worden.

Das Gericht hat es als erwiesen angesehen, dass Bernard Squarcini Telefonrechnungen von Journalisten der Zeitung "Le Monde" auswertete. Squarcini hatte sich der Vorwürfe bis zuletzt erwehrt. Er gab in der mündlichen Verhandlung an, dass er zum Wohle Frankreichs gehandelt hätte.

Der Journalist, der ausspioniert wurde, hatte im Jahr 2010 in den Parteispenden-Vorwürfen gegen Nicolas Sarkozy recherchiert. Nachdem klar wurde, dass er bespitzelt wurde, hatte die Zeitung Anzeige erstattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Urteil, Geheimdienst, Journalist, Bespitzelung, Bernard Squarcini
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 18:36 Uhr von noogle
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
8000€ für einen Ex-Inlandsgeheimdienstchef. Das ist vermutlich nicht mal ein Monatsgehalt gewesen.

Das Vertrauen in einen Rechtsstaat dürfte deutlich mehr gelitten haben.

[ nachträglich editiert von noogle ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?