08.04.14 18:07 Uhr
 690
 

China: Mann hatte sich angeblich ein Springseil in die Harnröhre eingeführt

Laut Zeitungsberichten musste sich ein Mann in China einer schmerzhaften Notoperation unterziehen.

Der Mann soll sich ein circa ein Meter langes Springseil in seine Harnröhre eingeführt haben, anschließend war er aber nicht mehr in der Lage, dieses wieder eigenständig zu entfernen. Der Versuch zu urinieren wurde zu einer Qual für ihn.

Laut Berichten der "Shanghai Daily" hatten Ärzte Probleme das 4,4 Millimeter dicke Seil zu entfernen, da es verknotet war. Im schlimmsten Fall hätten dem Mann, der etwa Mitte 40 sein soll, schwere Blutungen und eine möglichen Infektion gedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, China, Springseil, Harnröhre
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 18:10 Uhr von blade31
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
und der Pogo Stick steckte im Hintern...
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:21 Uhr von WarumNichtGleichSo
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ja sicher - so ein dickes Seil in einen China-Mann-Penis - das könnt Ihr meiner Oma erzählen.
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:36 Uhr von Sirigis
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Warum.... ein Katheder beim Urologen ist auch nicht gerade klein.

4,5 Millimeter gehen auch in die Harnröhre eines Mitteleuropäers, allerdings die Knoten lassen auch mich rätseln. Aber probiert es doch einfach mal selber aus (ich kann nicht, ich bin weiblich).
Kommentar ansehen
08.04.2014 19:38 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt mal Hand aufs Herz, wem das noch nicht passiert ist mache den ersten Knoten. ;)
Kommentar ansehen
08.04.2014 19:58 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum,
das Seil steckte wohl eher in der Blase, und dafür ist ein kurzer Schwanz sicher von Vorteil.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
08.04.2014 19:59 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde solche Praktiken einfach nur krank. Und hier hat jemand behauptet beim Urologen wäre es auch nicht anders. Mir hat mal so eine Arschgesicht von Urologe meine Blase auspumpen wollen, weil ich bei ihm nicht urinieren konnte. Außer Blut hat dieser Viehdoktor nichts aus meiner Blase geholt. Ich hatte 3 Wochen starke Schmerzen beim pinkeln. Wenn diese Chinese genau solche Schmerzen hat wie ich sie hatte, dann denke ich, dass er geheilt ist.
Kommentar ansehen
08.04.2014 20:33 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
langweiler,
für diese Heilung sorgt im Zweifelsfall sicher schon die Peinlichkeit.
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
09.04.2014 09:32 Uhr von knuggels
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also mein Springseil wurde dabei nicht verknotet und urinieren ging auch problemlos.
Kommentar ansehen
09.04.2014 18:03 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein versehen und er ist nur unglücklich gefallen
Und pinkeln gibt nur deshalb nicht weil er sich vorher den Sack Reis eingeführt hat

[ nachträglich editiert von kingoftf ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?