08.04.14 15:54 Uhr
 669
 

Prag: Palästinensischer Botschafter Opfer einer 30 Jahre alten Sprengfalle in Buch

Dem palästinensischen Botschafter in Prag Dschamal-al-Dschamal ist eine Sprengfalle in einem Buch zum Verhängnis geworden. Der Mann starb bereits an Neujahr." In seinen Händen war ein mit Plastiksprengstoff manipuliertes Buch explodiert".

"Der Botschafter war ein redlicher Mann, der Ordnung in alte Sachen bringen wollte, und darunter waren auch zwei Bücher mit Sprengstoff", so ein Polizist. Der Plastiksprengstoff Semtex stammt nach Angaben eines Gutachters aus den siebziger Jahren.

Weil der Sprengstoff schon so alt war, kann man wohl davon ausgehen, dass es sich nicht um einen gezielten Anschlag auf den Botschafter gehandelt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Buch, Botschafter, Prag, Sprengfalle
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 16:03 Uhr von Sirigis
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Dann ist der Mann mehr oder minder an den Folgen der verquerten Ideologie seiner Landsleute gestorben. Interessant wäre es, wozu der Sprengstoff im Tresor ursprünglich gedacht war?
Kommentar ansehen
08.04.2014 16:03 Uhr von Sirigis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry Doppelpost.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
08.04.2014 16:26 Uhr von MarkiMork
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"In seinen Händen war ein mit Plastiksprengstoff manipuliertes Buch in den Händen explodiert."
Kommentar ansehen
08.04.2014 16:48 Uhr von langweiler48
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Nach über 30 Jahren werden Bücher aus einem Tresor genommen? Das gibt mir zu denken.
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:38 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
...der Mann war erst seit 3 Monaten im Amt, es wird sich also kaum um seinen eigenen Sprengstoff gehandelt haben.
Das ganze könnte man also eher seinem Vorgänger ankreiden.
Kommentar ansehen
09.04.2014 07:22 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egneGO,
was soll das denn aussagen?
Kommentar ansehen
07.09.2014 17:30 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Botschafter wird als gütiger Opi dargestellt, der "Ordnung in alte Sachen bringen" wollte... Süss... Nur, was sind das überhaupt für "Bücher", die im Tresor gelagert werden müssen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?