08.04.14 15:52 Uhr
 1.731
 

Bordell-Gesetzentwurf: Kondompflicht, Flatrate-Sex-Verbot, schärfere Kontrollen

CDU und CSU haben ein Eckpunktepapier für ein Bordellgesetz entworfen. Dieses solle "rasch" eingeführt werden. So soll es künftig grundsätzlich eine Kondompflicht geben. In Bayern und im Saarland ist dies schon Landesvorschrift. Freier sollen bestraft werden, wenn sie von Zwangsprostitution wissen.

Flatrates, Gang-Bang und ähnliche Massenangebote sollen verboten werden aufgrund der Menschenunwürdigkeit. Für Prostitution muss außerdem das 21. Lebensjahr vollendet sein. Bordelle müssen den Ordnungsbehörden bekannt sein. Polizei und andere Amtsträger haben grundsätzlich Kontrollbefugnis.

Prostituierte müssen sich außerdem anmelden und zwingend krankenversichern. Bordellbetreiber müssen sich einer "Zuverlässigkeitsprüfung" unterziehen. Zwangsprostituierten wird sicherer Aufenthalt gewährt, wenn sie gegen die Menschenschlepper in Strafverfahren zur Aufklärung beitragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Verbot, Flatrate, Bordell, Gesetzentwurf, Kondompflicht
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 17:10 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Scheinen alles Sinnvolle Eckpunkte zu sein.

Wobei ich eigendlich dachte, dass die Frauen schon aus Eigenschutz auf Kondome bestehen würden.
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:43 Uhr von Bud_Bundyy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Was für christliche Spaßbremsen!!!!1
Was spricht denn gegen Gang-Bang, Bukkake oder Flatrate???
Kommentar ansehen
08.04.2014 19:46 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jlaebbischer,
seit der Wirtschaftskrise ist die Armutsprostitution rasant gewachsen- der Konkurrenzkampf bringt nun einige Prostituierte dazu, auf das Kondom zu verzichten, vor allem auf dem Straßenstrich.
Das wäre früher undenkbar gewesen, denn es ist ja klar, daß sowas "russisches Roulette" für beide Beteiligten ist.
Kommentar ansehen
08.04.2014 20:53 Uhr von Gizmo1982
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesetz wird überhaupt nix bringen.
Kommentar ansehen
09.04.2014 07:03 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn´s denn alles angewendet wird, finde ich das Gesetz gut. Besonders gegen Zwangsprostitution und "kein Kondom" Angebote muss haerter vorgegangen werden. Die Freier da mit in die Pflicht zu nehmen ist perfekt.
Kommentar ansehen
09.04.2014 08:08 Uhr von fritzel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Junge, junge was für ein bullshit, der Staat hat sich da kommplett rauszuhalten, und die die sich hier schwedische verhälltnisse wünschen sollten auch beachten das die Vergewaltigungsrate in schweden seit den neuen Gesetzen um 300% gestiegen ist! Ich geh jetzt zu meiner Stammnutte und spritz ihr ne ordentliche Portion rein, bevors verboten wird und Angi mir den schniedel im Würgegriff hällt bäh, wie man sowas wie die überhaupt ficken kann ist mir ein Rätsel!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?