08.04.14 13:15 Uhr
 952
 

Tod von Peaches Geldof: Spielte Scientology auch ein Rolle?

Nach dem Tod von Peaches Geldof (ShortNews berichtete), schießen nun die Spekulationen wie Pilze aus dem Boden. So wird spekuliert, ob die Sekte Scientology eine Mitschuld am Tod der 25-Jährigen trägt.

Peaches Geldof war Mitglied in der Sekte, was sie 2009 auch bestätigte. Damals sagte sie: "Ich bin schon eine ganze Weile bei Scientology. Ich war unsicher, was ich tun und welchen Weg ich einschlagen sollte und ich hatte das Gefühl, dass ich einen spirituellen Weg einschlagen sollte."

Scientology engagiert sich stark bei Drogenproblemen ihrer Mitglieder und Peaches Geldof hatte in der Vergangenheit mächtig mit den Drogen zu kämpfen. Hat Scientology die junge Frau deshalb zu sehr unter Druck gesetzt?


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Scientology, Peaches Geldof
Quelle: www.promiflash.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 13:36 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
1) Ist diese Vermutung schon sehr weit hergeholt.

2) Engagiert sich Scientology bei Drogenproblemen deshalb, weil verletzliche Menschen leicht für die Sekte zu rekrutieren sind. Ihre "Hilfe" bei Abhängikeiten ist Scientology-Indoktrination, und keine ärztliche oder wissenschaftliche Hilfe.

3) Ist Scientology ein Kochtopf, in dem man wie ein Frosch langsam gekocht wird. Ein falscher Persönlichkeitstest, billigen Kurse oder Frontgruppen wie Narconon (die für "Drogenentzug" da sind) sind der KÖDER um das Opfer reinzubekommen. Bewusstseinskontrolltechniken werden ohne Wissen verwendet, da sie für das Opfer unsichtbar sind. Kritisches und rationales Denken verschwindet immer weiter. Eins plus Eins wird nicht mehr zwei ergeben. Familie und Freunde werden als Feinde angesehen, von denen es sich zu trennen gilt. Immer neue, teurere Kurse. Immer mehr Geld für Kampagnen muss gespendet werden. Das System ist sehr raffiniert und alle Sekten benutzen diese Tricks.
Kommentar ansehen
08.04.2014 13:38 Uhr von Daffney
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Menschen sind die einzige Spezies die wegen Religionen töten. Tiere kennen so was nicht, die töten aus Hunger und Revierverteidigung. Katzen sehen dabei auch noch anmutig aus :-) Ich hab meinen Reli-Lehrer mal gefragt ob wirklich auch jede Ameise in den Himmel kommt, da Lebewesen, bis heut keine Antwort... Ach ja bin seit 8 Jahren Atheistin und stolz drauf!

Edit:
Ach ja, die Peaches, die hat´s weggerafft, tut mir leid war ne hübsche. Mach´s gut und so weiter.

[ nachträglich editiert von Daffney ]
Kommentar ansehen
08.04.2014 14:11 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"...was ich tun und welchen Weg ich einschlagen sollte und ich hatte das Gefühl, dass ich einen spirituellen Weg einschlagen sollte."

und wo hat es für sie hingeführt?

in ein glückliches Leben offensichtlich nicht

mir tun ihre Kinder leid, denn wenn der Witwer der Sekte angehört, werden die vmtl. in der Sea Org landen und kein sehr angenehmes Leben führen
Kommentar ansehen
08.04.2014 14:25 Uhr von hede74
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Daffney

1. Scientology ist keine Religion, mehr eine kriminelle Drückerkolonne, deren einziges Ziel es ist, Menschen auszuplündern.

2. Menschen haben sich schon lange vor den Religionen die Köpfe eingeschlagen und die schlimmsten Massenmörder des letzen Jahrhunderts z.B. , Stalin, Hitler, Mao und Pol Pot waren nicht gerade religiös. Also sind Atheisten mindestens ebenso brutal wie gläubige Menschen.
Kommentar ansehen
08.04.2014 17:43 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Peaches war mindestens in zwei Sekten: Scientology und noch eine, die als "Sex-Sekte" bezeichnet wird, OTO oder so ähnlich

Scientology kooperiert aber auch mit der Nation of Islam also ob OTO überhaupt in dem Sinn eine Sekte ist und ob die mit Scientology kooperieren, keine Ahnung, aber es ist nicht ausgeschlossen, dann wäre auch erklärt, warum es bei Peaches z.b. keine Disconnection gegeben hat, die andere Erklärung wäre, dass die ganze Familie Geldorf Scientologen wären, ist aber wohl nicht so

obwohl OTO klingt so ähnlich wie "Operating Thetan O" oder so...

Tatsache ist, sie ist tot, Tatsache ist, sie war in zwei Sekten, Tatsache ist, sie ist nicht wie die meisten Menschen nach einem glücklichen, langen Leben gestorben

bisher ist die Todesursache wohl noch nicht geklärt, egal, was es ist, an den o.g. Fakten ändert es nichts und daran, dass da zwei kleine Kinder ohne Mutter sind, auch nicht

und ja, man sollte sich um die Kinder Sorgen machen: Scientology hat das Image, hinter Erben her zu sein, z.B. Forbes Listen Packer, der das Medienimperium geerbt hat...oder auch die Presleys...Lisa Marie...ihre Kinder erben in dem Sinn ja weiter und die sind wohl alle in der Sekte...da Peaches Kinder mit Bob Geldorf verwandt sind...werden die vmtl. auch mal erben...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:26 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

doch Scientology oder Narconon?

Narconon ist Sauna und Vitaminüberdosen

Scientology: Kirstie Alley ist da Mitglied, sie wurde wegen einer FakeDiät zu 130 Millionen verurteilt, ihr Buchhalter bei diesem Projekt soll ein hochrangiger Scientologe gewesen sein

in Frankreich wurden Sektenmitglieder wegen illegaler Ausübung medizinscher Tätigkeiten verurteilt

also sagen wir mal so: für gesunde Ernährung ist Scientology / Narconon auch nicht unbedingt bekannt

stellt sich die Frage, ob diese OTO Sekte irgendwelche merkwürdigen Flüssigkeitsdiäten im Programm hat...
Kommentar ansehen
09.04.2014 13:05 Uhr von Kostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele junge Frauen sterben an Magersucht. Scientology lehrt eigentlich, dass man sich reichlich ernähren und ausreichend schlafen soll. Manchmal hindert die Organisation aber die Leute daran. Hier sind genauere Angaben erforderlich, um einen Zusammenhang erkennen zu können.

Der OTO ist eine kleine Gruppe von überwiegend jungen Menschen, wo sich landesweit vielleicht 10 Mitglieder regelmäßig treffen. Ich habe gehört, dass die mal in Verruf geraten sind, weil dort gekifft worden sein soll.

[ nachträglich editiert von Kostello ]
Kommentar ansehen
10.04.2014 11:37 Uhr von platissimo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nirgends findet sich eine verlässliche Angabe dass sie je Mitglied war, aber trotzdem wird dieser tragische Tod dafür hergenommen von einigen Postern ihre Vorurteile breitzuwalzen. Ziemlich erbärmlich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?