08.04.14 11:54 Uhr
 241
 

Russland will keine Einfuhr von genmanipulierten Produkten

Mit der neuen Entscheidung vom 5. April wird eine früher getroffene rückgängig gemacht, die die Regierung Medwedew erst vor wenigen Monaten beschlossen hat. GVO-Konzernen, die gehofft hatten, sich ihren Weg in die Landwirtschaft Russlands zu bahnen, hat die russische Regierung damit einen Rückschlag verpasst.

Auch Landwirtschaftsminister Fjodorow erklärte, Russland werde in Zukunft frei von gentechnisch veränderten Produkten bleiben, es sei groß genug und habe ausreichende Möglichkeiten, organische Lebensmittel zu produzieren.

Spezialisten sollen zudem ein System zur Kontrolle und die Auswirkungen von GVO auf Mensch und Umwelt entwickeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knuggels
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Produkt, Einfuhr, Genmanipulation, GVO
Quelle: rt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 11:54 Uhr von noogle
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die erste gute Nachricht aus Russland seit längerem
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:04 Uhr von langweiler48
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die russische Regierung muss irgendwo menschliche Züge zeigen, will sie nicht von einem Großteil der Staaten verpönt werden.
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:05 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
diese elenden kommunistennazis wieder, da muss die nato aber schnell eingreifen um die freiheit und die demokratischen rechte von monsanto zu verteidigen.
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:10 Uhr von MarkiMork
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Russland fordert die EU und die USA aber ganz schön raus ^^
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:12 Uhr von memo81
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hier ist eine Liste aller Länder, die noch keine Rothschild Zentralbank haben:
http://imgur.com/...

Komisch, das sind alles Länder, die laut unseren Medien (die auch zum großen Teil den Rothschild gehören wie z.B. Reuter) böse sind und ständig Stress machen.
Kommentar ansehen
08.04.2014 13:18 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"...habe ausreichende Möglichkeiten, organische Lebensmittel zu produzieren. "
Aha. Gentechnisch veränderte Produkte sind also anorganisch. Na, das sollte der Russe ja wirklich besser nicht importieren.

Ansonsten nur blabla. Es wird nur die eigene Wirtschaft geschützt. Sobald die das nötige Know How haben und damit Geld verdienen können, werden die den genmaipulierten Mist schon noch selbst bzw. in Eigenregie anbauen...
Kommentar ansehen
08.04.2014 14:23 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Ohrfeige wird wohl jeder auf dieser Welt gehört haben.
Ich bin mal gespannt,wie sich jetzt in den kommenden Tagen gewisse Aktienkurse entwickeln.
Kommentar ansehen
08.04.2014 15:57 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ memo81

Schon Albert Einstein hat gesagt, dass nur Idioten alles glauben, was irgendwo im Internet steht.
Kommentar ansehen
08.04.2014 17:50 Uhr von memo81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Danke für die Blumen Perisecor.

Es steht dir frei zu recherchieren, wo die Rothschilds alle ihre Zentralbanken haben und wo nicht, so wie ich. Danach kannst du mich gerne weiter beleidigen.

Welcher User schreibt hier ständig was von "Keine Ahnung haben aber trotzdem was sagen wollen"?
Kommentar ansehen
08.04.2014 18:06 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ memo81

Nunja, das von dir verlinkte Bild nennt ja abschließend eine Liste von Staaten, welche _keine_ "Rohtschild-Zentralbank" haben.


Ich hab es also ganz einfach, das zu entkräften:

Warum ist die schweizer Nationalbank eine "Rohtschild-Zentralbank"?

Die Aktionärsstruktur ist eindeutig:
http://www.snb.ch/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?