08.04.14 09:44 Uhr
 324
 

Miley Cyrus kommt nicht über den Tod ihres Huskys hinweg

Der Tod ihres Huskys lässt Miley Cyrus nicht los. Die 21-Jährige Sängerin lief vor ihrem Konzert in New York weinend durch die Stadt.

"Ich möchte nach Hause. Aber ich möchte nicht in ein Haus kommen, in dem es keinen Floyd gibt. Ich kann nicht schlafen. Spiele morgen im Barclays, schicke mir einen Regenboden, der mich leitet, Floyd", so Cyrus über Twitter.

Am 01. April dieses Jahres hatte Cyrus vom Tod ihres Lieblings erfahren. Während ihres Konzerts in Boston weinte sie deswegen auf der Bühne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Hund, Miley Cyrus, Trauer, Husky
Quelle: www.loomee-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miley Cyrus - Video für Donald Trump
Miley Cyrus beschreibt sich selbst als "pansexuell"
Pansexualität: Popstar Miley Cyrus fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 10:02 Uhr von knuggels
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Klar ist das traurig. Vor allem, wenn man sonst keine Freunde hat.
Kommentar ansehen
08.04.2014 11:40 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte sie jetzt selbst die knochen im garten verbuddeln
:xD
Kommentar ansehen
08.04.2014 13:00 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald ich Zeit habe, werde ich sie bemitleiden...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miley Cyrus - Video für Donald Trump
Miley Cyrus beschreibt sich selbst als "pansexuell"
Pansexualität: Popstar Miley Cyrus fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?