08.04.14 09:21 Uhr
 2.284
 

Ukraine: Russland droht Rezession - Ukraine soll der EU beitreten

Der EU-Währungskommissar hat Russland vor einer Rezession gewarnt. Olli Rehn sagte, dass Russland außerdem von europäischer Seite Wirtschaftssanktionen aufgrund des Krim-Konfliktes drohen würden.

"Sollte sich die Krise verschärfen, fällt Russland in diesem und im nächsten Jahr in die Rezession", so Rehn gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die Sanktionen gegen Russland bräuchten aber nicht auf den Weg gebracht werden, wenn die Lage nicht weiter eskaliere, so Rehn weiter.

Außerdem soll die Ukraine weiterhin in Richtung Beitritt zur EU gelenkt werden. Die EU sollte zu dem abgeschlossenen Freihandels- und Assoziierungsabkommen stehen, so Rehn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Ukraine, Sanktion, Beitritt, Rezession, Olli Rehn
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 09:21 Uhr von Borgir
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Wann merkt das Fußvolk er EU endlich, dass sich Russland um die Drohungen rein gar nicht schert? Russland braucht vor Sanktionen keine Angst zu haben. Vor allem sorgt der Westen immer wieder für Maßnahmen, die eine Eskalation nach sich ziehen werden. Deeskalierend reden aber die Ukraine in die EU holen wollen. Das wird Putin nicht gefallen und das wird er sich diesmal auch nicht bieten lassen. Und das ist auch richtig so.
Kommentar ansehen
08.04.2014 09:48 Uhr von Shifter
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
man "lenkt" die ukraine aber wenn russland was lenkt regen sich alle auf.
muss man nicht verstehen diese logik
Kommentar ansehen
08.04.2014 09:54 Uhr von Rongen
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich find das immer wieder spannend wie ungewählte EU-Angestellte anscheinend bestens über wirtschaftliche Verhältnisse eines völlig von der EU unabhängigen Staates bescheid wissen.
Hat ihnen wohl Peri aus seinen Geheimen Quellen verraten und klar muss die Ukraine mit ihrer Stahlharten Industrie und ihren Genialen Wissenschaftlern, Top Ingenieruen, sowie Dichtern und Denkern der EU beitreten, man stelle sich nur mal vor was wir ohne sie täten oder ohne Italien Spanien oder gar Griechenland, wäre ja nicht auszudenken.
Kommentar ansehen
08.04.2014 10:14 Uhr von quma
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
der EU beitreten ... ?
damit wir dann im Namen der Ukraine direkt in den Krieg gegen Russland ziehen dürfen.

Die drehen total durch .... wir müssen schnellstmöglich raus aus der EU.

Die können mich mal kreuzweise.

[ nachträglich editiert von quma ]
Kommentar ansehen
08.04.2014 10:25 Uhr von Maika191
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Putin spielt Schach, Obame spielt Golf. Putin hat schon längst 5 Züge weiter gedacht.

Und Putin macht ja auch Judo, wo man lernt die Kraft des Angriffs vom Gegner gezielt auszunutzen um ihn damit zu bezwingen. Auf die Politik gerade bezogen macht Putin nix anderes.
Kommentar ansehen
08.04.2014 10:30 Uhr von phiLue
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das was die EU hier aktuell abzieht ist meiner Meinung nach deutlich schlimmer, die zwingen die Ukraine quasi schon in die EU.
Kommentar ansehen
08.04.2014 10:31 Uhr von turmfalke
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Eine neutrale Wahl aller Ukrainer und schon wäre die Sache gegessen. Aber das wollen die Amis und die Europäer nicht weil zuviel Demokratie?
Die russische Bevölkerung in der Ukraine besitzt noch so etwas wie Nationalstolz, anders als die Deutschen, und den dürfen sie auch in einer modernen Gesellschaft ausleben.Die waren schon immer Russen und die werden auch immer Russen bleiben und nicht wie den das die sogennte "Supermacht" vorschreiben will!
Hört endlich auf die Völker gegeneinander aufzuhetzen und tretet endlich mal den Ami in den Arsch der ist der treibende Keil, das sind KRIEGSTREIBER wie eh und jeh.
Kommentar ansehen
08.04.2014 10:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
turmfalke, das letzte bisschen Nationalstolz wurde in der Vergangenheit missbraucht und in der Gegenwart an die EU verkauft.
Wenn "wir" dann EU-Treue wählen, möchte ich aber auch nicht mehr auf unsere Nation stolz sein.
Wir zeigen gerne auf andere und deren Pseudodemokratie und wie "blöd" die Wähler dort sind. Diese Anmaßung nehme ich mir mal für unser Land heraus...meine Überzeugung ist es jedenfalls nicht, die hier im Land und in der EU vertreten wird...
Kommentar ansehen
08.04.2014 11:13 Uhr von teppichknuepfer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Russland und China stoßen doch schon kräftig US-Staatsanleihen ab. Wenn man auch noch im grösserem Umfang den Petrodollar umgeht, platzt die Blase ganz woanders.
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:22 Uhr von noogle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Janukowitsch war wohl doch nicht so schlecht.
Kommentar ansehen
08.04.2014 14:26 Uhr von Renshy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die eu soll sich mal mit grichenland zufriedengeben und nicht nochmehr pleitegeier anschaffen !!!! Ukraine soll nur ein Teurer vorwandt sein um eu steuern zu erhöhen
Kommentar ansehen
08.04.2014 15:08 Uhr von derstraubinger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Die drehen total durch .... wir müssen schnellstmöglich raus aus der EU."

Keiner wollte die EU, außer unsere Lobbyisten aus Wirtschaft und Industrie, die man überall im Bundestag finden kann!
Kommentar ansehen
09.04.2014 08:10 Uhr von tini_toon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK

Das ist ziemlicher Unsinn, den Du laberst....
Kommentar ansehen
09.04.2014 09:31 Uhr von dagi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wieder ein bankrottes bettlerland das von der eu (also brd ) durchgefüttert werden will !! hat merkel bald alle warschauer packtstaaten in die eu geholt ??
Kommentar ansehen
09.04.2014 12:39 Uhr von jens3001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Borgir


Wann merkt das Fußvolk er EU endlich, dass sich Russland um die Drohungen rein gar nicht schert? Russland braucht vor Sanktionen keine Angst zu haben. Vor allem sorgt der Westen immer wieder für Maßnahmen, die eine Eskalation nach sich ziehen werden. Deeskalierend reden aber die Ukraine in die EU holen wollen. Das wird Putin nicht gefallen und das wird er sich diesmal auch nicht bieten lassen. Und das ist auch richtig so.


Selten soviel Scheisse hoch 3 auf einen Schlag gehört.

1. Die EU versucht wenigstens diplomatische Wege zu gehen. Russland ist es die Mobil machen und aktiv die Krim besetzen.

2. Russland muss vor Sanktionen sehr wohl Angst haben, da die EU bzw. ihre Mitgliedsländer zu den Haupthandelspartnern gehören.
Man überlege nur wie sehr es Russland zurückwerfen würde, wenn VW das Werk in Kaluga schliesst und die ganzen Zulieferer, die sich in diesem Umfeld angesammelt haben, mitziehen.
Russland importiert viel und benötigt diese Waren und Dienstleistungen - und sie Exportieren viel, wofür sie Abnehmer benötigen.

3. Was will Putin sich nicht gefallen lassen bitte? Das sich jemand dagegen wehrt, dass er fremdes Land annektiert?

4. was ist daran gut, dass Putin sich wie ein Arschloch verhält?


Bläst du diese Gehirnpfürze raus weil dir grad danach ist oder hast du wirklich keine Ahnung?


Was mir mehr Angst macht ist eignetlich, wieviele hier anscheinend einen Wahnsinnigen Diktator hochloben - nur um auf der EU herumhacken zu können.

Vor einigen Jahren hat jeder Putin zum Teufel gewünscht. Er wurde als Massenmörder betitelt, als Wahlfälscher, korrupt und vieles mehr.

Und jetzt, da er militärisch Gebiet eines fremden Landes annektiert wird er als Held dargestellt.

Sehr traurig wie es mit der Bildung in diesem Land steht.


Ja, die EU ist ein Sauhaufen - aber zumindest ein diplomatischer Sauhaufen. Säbelrasseln mit scharfen Waffen gehört normal nicht dazu.

Die Ukraine ist historisch weder rein russisch noch rein europäisch.
Wer hier behauptet, dass die EU sie zwingen will ihr beizutreten hat keine Ahnung von Geschichte, Politik und aktuellem Zeitgeschehen.

Vielmehr ist es der Massenmörder und Wahnsinnige names Putin, der die Ukraine zwangsweise annektieren und an sich binden möchte - um seine Macht zu festigen.

Ob die Ukraine in die EU soll? Zu diesem Zeitpunkt definitiv nein. Aber wenn es die einzige Möglichkeit ist Putin davon abzuhalten militärisch vor unserer Haustür aufzutauchen - dann ja!

Überlegt dohc mal. Lässt man Putin jetzt durchgehen was er da auf der Krim abzieht, dann ist das stellvertretend für alle weiteren Aktionen.

Dann könnte er gezielt überall gezielt russische Siedler hinschicken - auch in Deutschland - und wenn diese die etnische Mehrheit haben dieses Gebiet annektieren. Und falls das nicht anerkannt wird - na dann fragt man eben die Russen ob sie lieber Russen oder (z.B.) Deutsche wären.


Würde die Ukraine zur EU gehören würde sich Putin nicht nur mit der lächerlichen ukrainischen Armee anlegen, sondern mit ettlichen anderen - einige davon auch Atommächte.

Kommt die Ukraine zu Russland, dann ist ein Irrer keine 1500 km von uns entfernt. Ein irrer, der es geschafft hätte sich mit militärischer Gewalt im 21. Jahrhundert ein ganzes Land einzuverleiben ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden.

[ nachträglich editiert von jens3001 ]
Kommentar ansehen
09.04.2014 14:15 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein zweifelhaft zweiter Teil des Titels. Hier geht es doch nicht um einen EU-Beitritt in 5 Jahren - sondern um einen langfristigen Beitritt. Das bedeutet frühestens in 10-20 Jahren. Wenn überhaupt. Niemand kann doch voraus sehen, was bis dahin passiert.

Europa kann jedoch kein instabiles und autokratisches Gebiet in der Zukunft gebrauchen. Und dazu gehört vorallem Russland und Putin. Russland ist alles andere als politisch stabil - insbesondere in der Zukunft. Da macht es überhaupt keinen Sinn, wenn sich die Menschen im Osten einer Heim ins Reich-Mentalität annehmen und ihrem fast schon krankhaften Narzismus fröhnen. Nebenbei tragen auch sie dazu bei, dass die Nationalisten und der rechte Sektor in der Ukraine weiter Auftrieb erhalten.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?