07.04.14 19:46 Uhr
 638
 

Europawahl: AfD liegt bei Umfragen bei sechs Prozent

In wenigen Wochen findet die Europawahl statt. Bei der aktuellsten Umfrage konnte sich die Alternative für Deutschland (AfD) auf sechs Prozent (plus eins) verbessern.

Die Union kommt derzeit auf 41 Prozent und die SPD liegt bei 24 Prozent. Die Grünen erreichen zurzeit zehn Prozent.

Ebenfalls bei zehn Prozent liegen die Linken, während die FDP lediglich drei Prozent erreicht.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, SPD, Umfrage, CDU, AfD, Europawahl
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2014 19:48 Uhr von Borgir
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Dann macht es sich Lucke in der EU gemütlich. Toll, ich hielt diese Partei mal für wählbar. Aber am Ende sind sie nicht viel anders als die Anderen.
Kommentar ansehen
07.04.2014 21:25 Uhr von Baststar
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Blubberal Nein, wir wollen auch keine CDU! ;) Aber wir wollen auch nicht diese Rente mit 63 wie sie die SPD will, weil die Mies ist!

@Halma Ich frag mich auch, wo die AfD-Jubelperser bleiben ;) 3..2..1..

[ nachträglich editiert von Baststar ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?