07.04.14 18:09 Uhr
 761
 

Abzocke: Kostenpflichtige Android-App "Virus Shield" bietet keine Funktionen

In den vergangenen Tagen tauchte eine App namens "Virus Shield" in Googles Play Store auf, die sehr schnell auf Platz eins der besten Apps landete. Sie kostet 3,99 Dollar und soll vor Viren schützen, tatsächlich leistet sie aber nichts.

Mit einer Bewertung von 4,7 Sternen schien die App vielen Kunden gut gefallen zu haben. Sie kann aber tatsächlich nicht mehr, als zwischen ein paar Bildern zu wechseln und dem betrogenen Kunden einen Virenschutz vorzugaukeln.

Mittlerweile wurden App und Entwickler Deviant Solutions aus dem Play Store verbannt. Ob betrogene Kunden ihr Geld zurückerhalten, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Betrug, Virus, App, Android, Abzocke, Shield
Quelle: www.androidpolice.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2014 09:55 Uhr von Shortster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hm... "tatsächlich leistet sie aber nichts"... und wo genau ist da jetzt der Unterschied zu anderen Virenscannern auf Android?
Kommentar ansehen
17.04.2014 08:10 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie kommt sowas auf den ersten platz?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?