07.04.14 14:31 Uhr
 373
 

BSI: E-Mail-Anbieter sollen vom Datenklau betroffene Kunden selbst informieren

Nachdem kürzlich wieder eine große Anzahl von Kundendaten von E-Mail-Anbietern gestohlen worden sind, will das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zusammen mit den E-Mail-Anbietern informieren.

So sollen die großen Anbieter wie die Telekom oder gmx.de ihre Kunden selbst informieren, sollten diese von dem Datendiebstahl betroffen sein. Die entsprechenden Adressen wurden den Anbietern zur Verfügung gestellt.

Das Bundesamt geht davon aus, dass alle vom Diebstahl betroffenen Kunden der großen Anbieter bis Montagabend Bescheid bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Anbieter, Datenklau, BSI
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2014 14:58 Uhr von BigWoRm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wieder eine "sorge" weniger.
Kommentar ansehen
07.04.2014 15:09 Uhr von Loop4Life
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann seine E-Mail auch selbst prüfen.
Dieses wird in der News leider nicht ersichtlich.

https://www.sicherheitstest.bsi.de
Kommentar ansehen
07.04.2014 16:19 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na super!

Ich war vom letzten großen Datenklau im Januar betroffen und hätte es auch wirklich begrüßt vom Mail Anbieter rechtzeitig informiert zu werden! Zu spät....mittlerweile steht meine Mail Addi überall in den Filtern und ist nutzlos...
Kommentar ansehen
08.04.2014 11:00 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HEIL SICHERHEIT, lebe wohl Freiheit..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?