07.04.14 11:44 Uhr
 147
 

Flawil/Schweiz: Mann ärgert sich über die Polizei und steckt Polizeiauto in Brand

Ein 43-Jähriger war verärgert über die Polizei, weil diese seinen Sohn auf einem Roller stoppte, bei dem das notwendige "L" fehlte.

Deshalb hat der 43-Jährige ein Auto der Polizei mit Petroleum übergossen und es dann in Brand gesetzt. Dabei entstand ein Sachschaden von zehntausenden Franken.

Der Täter stellte sich später bei der Polizei. Ihn erwartet nun eine Anklage wegen Brandstiftung.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Schweiz, Brandstiftung
Quelle: www.freiburger-nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?