07.04.14 10:53 Uhr
 387
 

EuGH: Am morgigen Dienstag könnte die Vorratsdatenspeicherung fallen

Der EU-Generalanwalt vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) hatte in einem Gutachten festgestellt, dass die Vorratsdatenspeicherungsrichtlinie der EU illegal sein könnte.

Die Folgen wären gravierend, weil somit keine Datenspeicherung durch Provider mehr zulässig wäre und somit gesonderte richterliche Anordnungen erforderlich wären.

Zudem könnte das Urteil Einfluss auf derzeitige Verfahren haben, die im Zusammenhang mit der Vorratsdatenspeicherung stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Gutachten, Vorratsdatenspeicherung, EuGH
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2014 11:12 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Die EU hat uns doch schon viel Gutes gebracht. Oder was meint ihr, warum sitzt denn jeder nur vor seinem Rechner u kümmert sich auch nur um sein Leben?

Wenn die EU schlecht wäre, dann wären die Leute auch (hier) auf der Straße.
Kommentar ansehen
07.04.2014 18:12 Uhr von War_mal_Rocker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Schutz der Privatsphäre ist im deutschen Grundgesetz aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG)[2] abzuleiten. Das besondere Persönlichkeitsrecht dient dem Schutz eines abgeschirmten Bereichs persönlicher Entfaltung. Dem Menschen soll dadurch ein spezifischer Bereich verbleiben, in dem er sich frei und ungezwungen verhalten kann, ohne befürchten zu müssen, dass Dritte von seinem Verhalten Kenntnis erlangen oder ihn sogar beobachten bzw. abhören können. Durch die Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) und durch das Post- und Fernmeldegeheimnis (Art. 10 GG) wird der Schutzbereich konkretisiert. Die Ausnahmen hiervon (Abhören von Telefongesprächen und Wohnungen) werden als Lauschangriff bezeichnet und sind ebenfalls gesetzlich geregelt.
und wenn das Grundgesetz nicht mehr zählt..hallo?
Kommentar ansehen
07.04.2014 22:22 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Offiziell vielleicht - ich traue keinem in diesem Staat!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?