07.04.14 09:53 Uhr
 207
 

Auch im Zeichen der Zecke: Am heutigen Montag ist Weltgesundheitstag

Ganz im Zeichen der "vektorübertragenen Krankheiten" steht der am heutigen Tag stattfindende Weltgesundheitstag.

Zu den Vektoren gehören auch kleine Blutsauger, die man sich lieber vom Hals halten sollte: Die Zecken. Zurzeit ist die Gefahr durch diese Spinnentiere besonders groß.

In Risikogebieten, wie zum Beispiel in Bayern und Baden-Württemberg, sollte man sich gegen die Frühsommer-Meningitis (FSME) impfen lassen. Allerdings ging in der der Vergangenheit die Impfbereitschaft zurück. Vom heutigen Weltgesundheitstag erhofft man sich, dass er einen aufklärende Wirkung erzielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Risiko, Aufklärung, Zecke, Weltgesundheitstag
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2014 10:07 Uhr von omar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, musst gerade bei den ganzen Shortnews Kommentatoren an was komplett anderes denken.
"im Zeichen der Zecke" als Überschrift über die Krawalle an den Maitagen... rofl
(ok, finden manche sicher weniger lustig, ist mir aber egal)
Kommentar ansehen
09.04.2014 11:57 Uhr von MarkiMork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Omar:
Hahaha, geil! Nicht nur du hast an andere Zecken gedacht :-D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?