07.04.14 09:32 Uhr
 729
 

Deutscher Rohstoffabbau in der Tiefsee geplant

Jetzt wurde bekannt, dass deutsche Firmen aus der Industrie aktiv eine Förderung von Eisenerz in der Tiefsee planen.

Zu dieser Initiative gehören unter anderem Thyssen Krupp, das Forschungunternehmen Marine Systems und Gutachter der DNV GL.

Anscheinend ist die Erkundung von Eisenerzvorkommen vor den Azoren, die zu Portugal gehören, geplant. Möglicherweise sind dort noch andere Rohstoffe vorhanden, wie zum Beispiel Gold, Silber, Kobalt oder Kupfer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Unternehmen, Metall, Abbau, Tiefsee
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2014 10:05 Uhr von omar
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Musste gerade an Frank Schätzings´ "Der Schwarm" denken. Jetzt machen wir das Meer noch mehr kaputt. Wenn sich das mal nicht rächt...
Kommentar ansehen
07.04.2014 13:27 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
monsumkatze:
Ich glaube die Biosphäre der Tiefsee ist für die Landbewohner viel egaler wie die Zerstörungen der Tagebaustätten.
Kommentar ansehen
08.04.2014 12:52 Uhr von Valmont1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Faschisten von Thyssen Krupp sind mit dabei...war ja klar

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?