06.04.14 19:13 Uhr
 126
 

Afghanistan: Präsidentschaftswahlen von Anschlägen der Taliban überschattet

In Afghanistan ist bei einem Sprengstoffanschlag ein Lastwagen zerstört worden, der Stimmzettel für die Präsidentschaftswahlen transportiert hat. Außerdem wurden drei Menschen bei der Explosion getötet.

Zuvor hatten die Taliban zum Boykott der Wahlen aufgerufen und mit Anschlägen gedroht. Am Samstag haben trotz der Drohungen sieben Millionen Menschen ihre Stimmen abgegeben, um den Nachfolger von Hamid Karzai zu wählen.

Die hohe Wahlbeteiligung wurde von Frank-Walter Steinmeier schon gelobt und als "beeindruckend" bezeichnet. Die Taliban hätten die Wahlen nicht verhindern können. Allerdings sei die Lage noch immer angespannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Wahl, Taliban, Hamid Karzai
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 20:37 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch Nett. Während in D die Wahlbeteiligung jedes Mal neue Negativrekorde aufstellt, gehen dort massenweise Leute wählen, obwohl sie sich damit in Lebensgefahr begeben...

Vielleicht sollten wir in Deutschland die Wahllokale verminen...
Kommentar ansehen
06.04.2014 21:15 Uhr von Holzmichel