06.04.14 17:02 Uhr
 326
 

Wittenberge: Neonazi-Aufmarsch durch Straßenblockaden beendet

In Wittenberge haben Hunderte von Nazigegnern Straßen blockiert und so einen Neonaziaufmarsch früh wieder beendet.

"Schöner leben ohne Nazis", so die Forderung der Bewohner in Wittenberge am vergangenen Samstag.

Die Polizei berichtete unterdessen, dass es zu Ausschreitungen von linksgerichteten Demonstranten gekommen war. Insgesamt waren 700 Polizisten vor Ort im Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neonazi, Aufmarsch, Wittenberg, Beendigung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 17:16 Uhr von hxmbrsel
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Und eines Tages werden sie auf ihren Plakaten schreiben "Schöner Leben ohne Deutsche"
Wie Hirngewaschen muss man sein?
Leider war die totale Umerziehung für die Allierten ein absoluter Erfolg!
Als Deutsche müssen wir alles glauben was man uns Erzählt und wenn wir Beweise wollen sind wir Massenmordende Nazis.

@Borgir
Das Nest heisst wirklich Wittenberge, denn in Wittenberg war ich gestern aber da gab es keine Demo;).
Würd ich ändern lassen ^^
Kommentar ansehen
06.04.2014 17:19 Uhr von fee36
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der Spiegel

wird auch immer "bescheidener"
Kommentar ansehen
06.04.2014 18:32 Uhr von MarkiMork
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hab mich schon gewundert warum TendenzRot und Suffkopp heute noch nichts kommentiert haben ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?