06.04.14 15:14 Uhr
 498
 

Sylt: High-Tech soll zukünftig Möwen von der Promenade fernhalten

Der Insel Sylt Tourismus-Service hat sich dazu entschlossen, mit High-Tech-Maßnahmen gegen allzu aufdringliche Möwen an der Strandpromenade vorzugehen. Die Vögel sollen mit Schalldruck oder Adlerschreien von Touristen ferngehalten werden.

Besonders auf dem Flachdach des ISTS haben sich die Möwen bislang wohl gefühlt. Jedoch konnten sie dank modernster Technik verjagt werden. "Kaum eine Möwe fliegt das Dach jetzt noch an", so Sven Edling vom ISTS.

Auf dem Dach wurden Schalldruck, Adlertöne und eine stinkende Paste in Töpfen eingesetzt. Wenn nach der anstehenden Saison der Erfolg geblieben ist, wird man darüber nachdenken, mit den Mitteln auch an der von Touristen gut besuchten Promenade zu arbeiten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sylt, Plage, High-Tech, Möwe, Promenade
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2014 15:14 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber wenn die Touristen die Möwen anfüttern mit Brot oder sonst was sind sie selbst schuld. Dass man an der Promenade nicht unbedingt was essen soll/muss sollte auch dem letzten Insel-Touristen klar sein.
Kommentar ansehen
06.04.2014 17:36 Uhr von d0ink
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die armen Möwen :(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?